Essen

Mülheim: Unbekannter wirft Hündin von Schlossbrücke in die Ruhr – jetzt hat die Polizei eine wichtige Frage

Ein Unbekannter warf seine Hündin am 29. Dezember über das Geländer der Mülheimer Schlossbrücke.
Ein Unbekannter warf seine Hündin am 29. Dezember über das Geländer der Mülheimer Schlossbrücke.
Foto: Polizei Essen

Essen. Brutaler Fall von Tierquälerei in Mülheim!

Am 29. Dezember gegen 20.25 Uhr sahen Zeuginnen, wie ein Mann auf der Schlossbrücke unterwegs war. Plötzlich habe er seinen Hund genommen und ihn über das Brückengeländer geworfen.

Mülheim: Unbekannter Tierquäler wirft Hund von der Brücke

Die beiden Frauen (19 und 39) verständigten die Rettungskräfte und versuchten, den Hund zu retten.

Die Mülheimer Feuerwehr konnte 100 Meter von der Brücke entfernt die hellbraune und zirka 40 cm großen Hündin nur noch tot aus der Ruhr bergen.

---------------------------------------------------

Mehr Themen:

Polizisten trauern nach Unfall um besondere Ladung – so feiert das Netz die Beamten dafür

Schock an der Achterbahn: Frau darf nicht mitfahren, weil sie zu viel wiegt – deshalb ändert sie ihr Leben

Todesstrafe-Tweet von AfD-Politiker Thomas Seitz: Dieses Bündnis kämpfte für den abgeschobenen Alassa M.

Bargeld könnte schon bald knapp werden – Geldautomaten sollen leer bleiben

---------------------------------------------------

Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 40 Jahre alt
  • 1,85 m groß und schlanke Statur
  • Er trug eine rote Jacke, eine orangene Hundeleine und ein Halsband mit sich

Die Polizei ermittelt nun wegen dem Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und sucht nach weiteren Zeugen. Wer hat die Situation ebenfalls beobachten können?

Neue Informationen der Polizei

Das Alter der Hündin wird auf maximal 10 Jahre geschätzt. Es könnte sich um eine Nackthündin handeln. Nach möglichen Fellkrankheiten könnte es aber auch eine andere Rasse bzw. eine Mischlingshündin sein.

Aus Fahndungsgründen veröffentlichte die Polizei zwei Fotos der Hündin und hofft so, dass der Hund und damit auch der Besitzer identifiziert werden kann.

Wer kann Hinweise zu dem unbekannten Mann geben, oder wem kommt die hellbraune Hündin mit der orangefarbenen Hundeleine bekannt vor? Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 35 unter der Telefonnummer 0201/829-0 entgegen. (ms/db)

 
 

EURE FAVORITEN