Ehrenring für den unbequemen Streiter Lothar Reinhard (MBI)

Lothar Reinhard (re.) mit CDU-Bürgermeister Markus Püll.
Lothar Reinhard (re.) mit CDU-Bürgermeister Markus Püll.
Foto: Herbert Höltgen

Mülheim. In der Nachricht steckte auch eine Überraschung: Lothar Reinhard, seit 14 Jahren Ratsmitglied für die MBI, zuvor Grüner der ersten Stunde, Mann mit bewegter Biographie, erhält den Ehrenring der Stadt Mülheim. So beschloss es der Rat mit Blick auf Reinhards Verdienste.

Wird er die Auszeichnung annehmen, fragten sich manche, oder demonstrativ ausschlagen? Wird die OB persönlich das Schmuckstück samt Blumenbukett in die Hände eines ihrer hartnäckigsten Kritiker legen, oder entsendet sie einen Vertreter? Am Sonntag zeigte sich: Bürgermeister Markus Püll macht’s, eine Begründung für Dagmar Mühlenfelds Fernbleiben gab es nicht. Und Lothar Reinhard nimmt an, trägt zur Feier des Tages gar Krawatte, dunklen Anzug und gewienerte Schuhe.

Zuvor als Festredner gewürdigt

Seine außerordentlichen Verdienste hatte Püll zuvor als Festredner gewürdigt: Reinhard setze sich seit vielen Jahren für bürgerschaftliche Anliegen ein, investiere „Zeit, Kraft und Kreativität, um Impulse für das Stadtgeschehen zu geben“. Dass der Geehrte „streitbar“ sei und unbequem, sparte er nicht aus: „Sie gehen bis an die Leistungsgrenze Ihres Gegenübers“, schrieb Markus Püll Lothar Reinhard ins Zeugnis.

Auf der Bühne im Kammermusiksaal geschah dies aber nicht: Reinhard zeigte sich „stolz“ über die Auszeichnung, auch etwas überrascht: „Bislang habe ich nur in Afrika Ehrungen erhalten“ (wo er in den 80er Jahren länger lebte). Reinhard nutzte die Gelegenheit, um eine Zwischenbilanz der MBI-Historie und seiner politischen Vita zu ziehen: „Meine Bibel ist die Erklärung der Menschenrechte“, sprach er und zog ein Büchlein aus der Anzugtasche, um sogleich wieder beim kommunalen Alltagshakeln zu landen, indem er klagte: „Leider ist es uns nicht gelungen, die Sachkunde unserer Bürger in die Politik hereinzuholen.“ Lieber werde teuren Gutachten vertraut, „schade“. Lothar Reinhard, wie man ihn kennt.

Zwei weitere Auszeichnungen werden verliehen

Am 3. November wird die Stadt Mülheim zwei weitere Auszeichnungen verleihen: Einen Ehrenring bekommt der scheidende SPD-Bundestagsabgeordnete Anton Schaaf, die Ehrenspange erhält Bernhard Haake, der den Freundeskreis der Stadtbibliothek führt. Die Feierstunde findet wieder sonntags statt, zur selben Uhrzeit, im selben Saal. Wer dann in Mülheims Namen am Rednerpult steht und die Auszeichnungen überreicht, wird man sehen.

 
 

EURE FAVORITEN