Duo hatte 19-Jährigen in die Müga gelockt

Foto: Franz Luthe

Broich.. Der Überfall auf einen 19-Jährigen, der sein iPad in der Müga verkaufen wollte, ist aufgeklärt, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es stellte sich heraus, dass der Mülheimer von den beiden angeblichen Kaufinteressenten in eine Falle gelockt worden war.

Wie berichtet, hatte der 19-Jährige sein iPad im Internet zum Kauf angeboten und sich am vergangenen Donnerstag mit einem Kaufinteressenten (18) und dessen 17-jähriger Begleiterin gegen 18.20 Uhr vor der Stadthalle getroffen. Die beiden schlugen vor, zur Begutachtung des Gerätes eine Parkbank in der Müga aufzusuchen.

Als der Verkäufer das Gerät zur Ansicht übergeben hatte, war plötzlich ein Unbekannter hinzugekommen und hatte dem Computerbesitzer eine ätzende Flüssigkeit ins Gesicht gesprüht. Dem Kaufinteressenten riss er das Gerät aus der Hand.

Täter stellte sich selbst

Das Kriminalkommissariat 35 begann mit seinen Ermittlungen und scheuchte damit offenbar den Täter auf. Denn am Dienstagabend fand sich ein 18-jähriger Mülheimer gegen 19.10 Uhr auf der Mülheimer Hauptwache ein und gab an, der gesuchte Räuber zu sein. Er wolle sich freiwillig stellen. Der junge Mann kam ins Gewahrsam.

Offenbar hatte der 18-Jährige erfahren, dass die Ermittler ihm bereits dicht auf der Spur waren. Vorgesehen war bereits, ihn zu Hause aufzusuchen und zur Raubtat zu befragen.

In der Vernehmung am Mittwoch stellte sich nun heraus, dass auch die beiden Interessenten an der Raubtat beteiligt waren und das Opfer gezielt zur Parkbank in der Müga gelockt hatten.

Gegen das Trio – die Namen der beiden anderen sind der Polizei ja durch den Vorfall in der Müga bekannt – wird nun wegen gemeinschaftlichen Raubes ermittelt. Nach seinem Geständnis konnte der 18- Jährige wieder nach Hause gehen.

 
 

EURE FAVORITEN