Mülheim

Du bist Mülheimer und hast kein Auto? Dann wirst du dich früher als gedacht über den neuen MVG-Fahrplan ärgern

Doof für Pendler. Die Bahnlinien 102,104 und 112 fahren bald nur noch im 15-Minuten-Takt.
Doof für Pendler. Die Bahnlinien 102,104 und 112 fahren bald nur noch im 15-Minuten-Takt.
Foto: Daniel Schreckenberg

MVG reagiert auf akuten Fahrermangel

Bahnen rollen früher als geplant nur noch im 15-Minuten-Takt

Umsteiger müssen sich auf neue Zeiten einstellen

Mülheim. Wer in Mülheim auf Bus und Bahn angewiesen ist, hat früher als gedacht allen Grund zum Meckern. Die Mülheimer Verkehrsbetriebe (MVG) dürfen bereits Anfang des Jahres ihren Fahrplan ausdünnen.

Das hat die Bezirksregierung jetzt erlaubt, berichtet die WAZ. Bereits ab dem 8. Januar fahren viele Bahnen nur noch im Viertelstunden-Takt. Ursprünglich war das erst im Sommer 2017 geplant.

Betroffen sind die Linien 102, 104 und 112. Momentan rollen die Bahnen noch alle 10 Minuten die Haltestellen an. Umsteiger müssen also wegen der neuen Zeiten früher los.

Die MVG reagiert damit auf den akuten Fahrermangel. Der führte bereits im Herbst dazu, dass jeden Tag einige Busse und Bahnen ausgefallen waren.

Den ganzen WAZ-Artikel liest du hier.

Für Pendler auch interessant:

Schöne Geste! Junger Syrer versorgt schwer gestürzte Frau am Gelsenkirchener Musiktheater

Schlüpper sorgt für Polizei-Einsatz: Darum wurde heute Morgen der Düsseldorfer Bahnhof abgesperrt

Was fehlt am meisten in Essen? Wirklich ein Linienflughafen? Hier gibt's eure Antworten!

 
 

EURE FAVORITEN