Drachenboot-Festival: Zug um Zug ein großer Spaß

Beim 19. Mülheimer Drachenbootrennen legten sich die Teilnehmer wieder mächtig ins Zeug.
Beim 19. Mülheimer Drachenbootrennen legten sich die Teilnehmer wieder mächtig ins Zeug.
Foto: FUNKE Foto Services
Das 19. Drachenboot-Festival fand mit spannenden Wettkämpfen, Party und Feuerwerk zwischen Schloss- und Eisenbahnbrücke statt. Unter den insgesamt 104 Teams waren drei reine Schulmannschaften.

Mülheim..  Lange kräftige Schläge, rhythmisches Trommeln und lautes Anfeuern – auf der Ruhr zwischen Schloss- und Eisenbahnbrücke legten sich rund einhundert Teilnehmer beim diesjährigen Drachenbootfestival mächtig ins Zeug. Schon von Weitem war es deutlich zu hören.

An zwei Tagen feuerten zahlreiche Besucher „ihre“ Mannschaften bei der temporeichen Funsport-Regatta an. Ob bei den Röhrendrachen, Ruhrschnecken, Power-Elchen, den Heiligen Clochards, den Mannesmann-Blechdrachen oder den Ruhrnarren – jede Menge Spaß, aber auch ein großer Teamgeist zeichnet die Sportart aus. So erlebten die Zuschauer den großen Zusammenhalt hautnah.

Insgesamt paddelten 104 Teams aus Vereinen, Schulen, Politik und Unternehmen um den Sieg von elf Cups und zwei Outfitpokalen. Veranstaltet wurde das Drachenboot-Festival auch in diesem Jahr von der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) in Kooperation mit der DJK Ruhrwacht, dem Mülheimer SportService (MSS) und dem Mülheimer Sportbund (MSB).

Koordinator und Ruhrwacht-Vorsitzender Klaus Scheifhacken zog eine positive Bilanz: „Obwohl unsere Sportart seit sieben Jahren rückläufig ist, schwimmen wir gegen diesen Trend. Dieses Jahr haben wir mehr Teilnehmer als 2014.“

Er lobte das ehrenamtliche Engagement der vielen Helfer und freute sich, dass drei reine Schulmannschaften mit von der Partie waren. „Wir müssen wieder mehr an die Schüler herangehen, das werden wir im nächsten Jahr verstärkt angehen“, versprach er. Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm gab es auch für die kleinen Besucher, die sich nicht in den Booten verausgabten, sondern sich im Müga-Park auf der Piratenhüpfburg austoben konnten.

Im Anschluss an die Pokalverleihung heizte am Samstagabend die Partyband „Billyboyz“ den Fans und Teilnehmern auf der traditionellen Drachenparty kräftig ein. Zum Einbruch der Dunkelheit säumten wieder viele Zuschauer die Ufer der Ruhr und bestaunten das große Feuerwerk, das den Mülheimer Himmel erleuchtete.

 
 

EURE FAVORITEN