Die neue Verkehrsführung und ihre Kosten

Ruhrbania Baulos 3: Hinter dem Namen verbirgt sich die Änderung der Verkehrsführung in der nördlichen Innenstadt. Dabei geht es unter anderem um den weiteren Ausbau des Tourainer Rings, den Abriss der Hochbrücke neben dem Bahnhof, den Zweirichtungsverkehr am Klöttschen und die Einrichtung von zwei Kreisverkehren. 711.000 Euro werden dafür in diesem Jahr fällig. Bis 2016 muss die Stadt 8,3 Millionen Euro zahlen. Für den weiteren Umbau sind zudem Anwohnerbeiträge von 363 000 Euro und Landeszuschüsse von über 6,1 Millionen eingeplant. Ebenfalls zu Ruhrbania gehören die Restarbeiten rund um die Konrad-Adenauer-Brücke , wo noch die Rampe aus Richtung Styrum abgerissen werden müsste. Kosten: 804.000 Euro. Auch die Ruhrpromenade wird gebaut: der Platz am Hafenbecken und der Weg bis zur Eisenbahnbrücke sowie die Stichstraßen: 800.000 Euro.