Mülheim

Das ist der gruseligste Zahnarzt Deutschlands - Und trotzdem kommen Angstpatienten zu ihm nach Mülheim

Das ist der gruseligste Zahnarzt Deutschlands

Dr. Marcus Rettek aus Mülheim hat sich etwas ganz Besonderes für seine Homepage ausgedacht. Er hat sie wie einen Horror-Western-Film aufgezogen.

Beschreibung anzeigen

Mülheim. Du hast Angst vorm Zahnarzt? Dann solltest du dir die Homepage von Dr. Marcus Rettek aus Mülheim besser nicht anschauen. Denn die ist ganz schön gruselig.

Im Stil von Filmemachern wie Robert Rodriguez und Quentin Tarantino hat Marcus Rettek seine Homepage aufgezogen. Er selbst fungiert als Cowboy, der gerne mit dem Motorrad durch die Gegend heizt und seinen Patienten anstatt einer Betäubungsspritze Whiskey verabreicht.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Bahnsperrung zwischen Essen und Duisburg: So läuft's für Pendler am Montagmorgen

Crash auf der A40: Auto schleudert in Leitplanke

• Top-News des Tages:

TV-Benefizaktion: Mutter des ermordeten Jaden (†9) aus Herne bekommt wohl bald ein neues Auto

„Das fidele Negerwerfen“: Das steckt hinter der Kirmes-Bude mit dem rassistischen Namen

-------------------------------------

Die Outfits seiner Zahnarzthelferinnen erinnern dann eher an die Fantasien aus denen feuchte Träume gemacht werden. Doch der Ton bleibt der gleiche: Hier geht es roh und rabiat zu.

Mit Comiceffekten und im „Sin-City“-Style spritzt Blut an die Wände, als Rettek einen Patienten mit der Axt malträtiert, um den Zahn zu ziehen. Sein Motto: Keiner zieht schneller als Rettek.

Es ist alles nur Show

Doch das alles ist nur Show. Denn eigentlich ist Marcus Rettek ein einfühlsamer Zahnarzt, der sich sogar mit Angstpatienten gut auskennt. Er habe nur mal etwas anderes machen wollen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Und Spaß hat es dann natürlich auch noch gemacht.

Wenn du nun Angst bekommen hast: Keine Sorge. Denn die Praxis in Mülheim sieht in der Realität nicht annähernd so aus wie in dem Video, sondern wie eine modern eingerichtete Zahnarztpraxis und die Mitarbeiter laufen im T-Shirt herum anstatt in Kostümen. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN