Das elfte Estival steigt in der Volkshochschule

Was in den Proberäumen im Probebunker an der Zinkhüttenstraße so abgeht, können Besucher am kommenden Samstag in der Volkshochschule hören.
Was in den Proberäumen im Probebunker an der Zinkhüttenstraße so abgeht, können Besucher am kommenden Samstag in der Volkshochschule hören.
Foto: Fabian Strauch Photography / WAZ
Sieben Bands treten am Samstag in der Mülheimer VHS auf. Alle machen im Probebunker an der Zinkhüttenstraße Musik.

Mülheim.. Eigentlich wollen sie kein politisches Statement abgeben – aber natürlich ist es dennoch eins. Nach drei Jahren Pause organisieren Mitglieder des Vereins „Halle 1“ wieder ein Estival. Auftreten werden Bands, die im Probebunker an der Zinkhüttenstraße Musik machen. Auftrittsort ist Samstag, 13. Dezember, in bewährter Manier die VHS. Ja, räumt Stephan Bevermeier von Halle 1 ein, „auch die aktuelle Diskussion um die VHS war ein Grund“, ein elftes Estival auf die Beine zu stellen.

Sie werden keine Plakate schreiben, keine Reden halten, sie werden einfach zeigen, was möglich ist, und Musik made in Mülheim auf die Bühne bringen. Zwei Bühnen werden die Musiker aufbauen, „weil die Architektur der Volkshochschule das hergibt“, wie Stephan Bevermeier sagt. 2010 startete das bisher letzte, zehnte Estival. Seitdem erreichten die Verantwortlichen des Vereins mehrere Anfragen. Die aktuelle Diskussion ließ die Zeit dann reif werden. „Wir haben gedacht, bevor die das abreißen, machen wir in unserem Wohnzimmer noch eine Veranstaltung“, sagt Bevermeier. Und: „Die VHS ist ein großartiger Auftrittsort. Die Akustik ist astrein.“

Sieben Bands werden die Vielfalt präsentieren

Sieben Bands werden die Vielfalt der im Bunker gespielten Musik präsentieren. Mit dabei sind „Klüsen“. Die Kombo hat „gitarrenlastige“, selbst komponierte Stücke im Repertoire. Vom Songwriting lebt die Musik von „Suzie Wong“, während „Wir Heißen Kirche“ audio-visuell daher kommt: Die Band vereint „Elektro-Trip-Dub mit Bass und Gitarre“ mit Projektionen. Gegen den kalten Dezember spielen „The Rude­reminders“ an, mit Roots Reggae im Gepäck. Zudem wird reichlich gecovert: „Signify“ setzen dabei auf Progressive-Rock, während „The Loose“ Rock- und Blues-Titel nachspielen und „Generation X“ sich einmal durch den Musik-Garten wagen.

Beginn ist in der VHS (Bergstr. 1-3) um 18 Uhr. Eintritt ist frei; der Hut geht aber rum. Möglich ist das, betonen die Vereinsmitglieder von Halle 1, durch das Engagement der Musiker, die Auf- und Abbau selbst stemmen, und die Verbindung zur Regler Produktion, die das Licht stellt.

 

EURE FAVORITEN