Mülheim

Clan-Fehde: 80 Menschen gehen in Mülheim aufeinander los - Polizei trennt sie mit Schlagstock

Insgesamt vier Personen wurden festgenommen.
Insgesamt vier Personen wurden festgenommen.
Foto: Justin von Brosch

Mülheim. Gegen 22 Uhr am Samstagabend gingen an der Straße „Am Dickswall“ in Mülheim bis zu 80 Personen verfeindeter Familienclans aufeinander los.

Das bestätigt ein Sprecher der Polizei Essen/Mülheim gegenüber DER WESTEN.

Es wurde gepöbelt, geschubst und geschrien. „Entzündet hatte sich der Zorn der Clans an einem Streit unter Jugendlichen“, so der Sprecher. Worum es bei dem Streit ging, ist nicht klar.

Clan-Mitglieder werfen Flaschen und Steine auf Polizisten

Im Laufe des Einsatzes wurden die Beamten mit Flaschen, Steinen und Eiern von einem Parkdeck und einem Hochhaus beworfen.

Dabei verletzte sich aber niemand.

Polizeihubschrauber im Einsatz

Die Polizei musste die Parteien mit einem Schlagstock trennen und rief aus anderen Städten weitere Unterstützung. Auch ein Zug der Einsatzhundertschaft war im Einsatz, außerdem kreiste ein Hubschrauber über der Innenstadt.

Die Beamten sperrten die Straße, der Nahverkehr musste umgeleitet werden.

Vier Personen wurden festgenommen. Erst gegen ein Uhr in der Nacht war der Einsatz beendet.

(lin)

Weitere Themen:

Fahrer (28) verliert Kontrolle und prallt mit Auto gegen Baum - Beifahrerin (19) stirbt

Kurzer Prozess: GZSZ-Star Felix von Jascheroff hat die Haare ab!

Achtung, schwere Gewitter! In diesen Ruhrgebietsstädten kann es am Sonntag richtig knallen

 
 

EURE FAVORITEN

Richter erläutert Sami A.-Urteil

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.
Do, 16.08.2018, 15.38 Uhr

Richter Dirk Rauschenberg erklärt den juristischen Hintergrund zur Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes Münster.

Beschreibung anzeigen