„Café Aleppo“ als Treffpunkt für Geflüchtete

Die Auseinandersetzung mit Gedanken und Haltungen anderer Menschen und Kulturen gehört zum Selbstverständnis des Theater an der Ruhr. Nach dem Vorbild des legendären „Café Aleppo“ in Syrien möchte die Gruppe „Ruhrorter“, angesiedelt am Theater, einen Ort für arabisch sprechende Künstler mit Fluchthintergrund (Theater, Kunst, Musik, Film, Literatur, Philosophie etc.) anbieten: Ein Ort zum künstlerischen Arbeiten, Denken und Diskutieren. Wie dieser Ort gestaltet werden soll, möchten die „Ruhrorter“ am Donnerstag, 28. Januar, 19 Uhr, im Theater an der Ruhr gemeinsam diskutieren. Der syrische Sänger und Oud-Spieler Khater Dawa wird dabei ein Konzert geben. Eingeladen sind arabisch sprechende Geflüchtete, ihre Freunde und Bekannten ins Theater an der Ruhr. Anmeldungen an: adem.koe@googlemail.com oder unter 599 0111.

 
 

EURE FAVORITEN