Bunte Künstlerschar hielt wieder Hof

Blaumeiers Süße Frauen gingen als „Die Bräute“
Blaumeiers Süße Frauen gingen als „Die Bräute“
Foto: FUNKE Foto Services
Rund tausend Zuschauer erlebten die 7. Broicher Schlossnacht. Das integrative Festival in Mülheim ist zu einer festen Größe geworden.

Mülheim.. Als am Samstag die Abendsonne noch wärmte, standen sie an der Kasse schon Schlange: Menschen jeden Alters, in ganz unterschiedlicher Verfassung, allesamt angezogen vom Flair der Broicher Schlossnacht, die nun zum siebten Male in Folge den historischen Hof füllte. Etwas mehr als tausend gezählte Gäste schritten im Laufe der Stunden durch das Tor, ein Besucheraufkommen, mit dem Gert Rudolph vom veranstaltenden Verein Art Obscura e.V. zufrieden sein konnte.

Die seit 2009 lückenlose Festivalreihe, meint er, „wird vom Publikum angenommen, auch die integrativen Elemente. Die Leute lassen sich darauf ein.“ Bestes Beispiel ist das unter dem Dach der Fliedner Stiftung entstandene Theater im Dorf, ein Ensemble mit schwerbehinderten Akteuren, das verlässlich bei der Schlossnacht mitwirkt. Diesmal empfingen sie wieder als Zeichner jeden am Eingang, porträtierten mit energischen Strichen alle, die vor ihren Staffeleien Platz nahmen. Es waren viele, die gern Modell saßen.

Programm der Broicher Schlossnacht

Das Programm, stets mit neuen Nummern angereichert, international besetzt, kombinierte insgesamt zwölf Solisten und Ensembles, in denen auch Künstler mit Handicap vertreten sind. Zum ersten Mal auf Mülheimer Boden stand „Die lebende Couch“, ein pompöses, rot-samtenes Sitzmöbel, aus dessen barocker Rückenlehne zwei gülden geschminkte Performer ihre Köpfe stecken. Wer sich auf ihr Polster setzt, wird in spontane Gespräche verwickelt, massiert oder beklaut oder zum Küssen animiert. Zum großen Amüsement der Umstehenden.

Seit fünf Jahren sind die aus Rotterdam stammenden Performer Godelieve Huijs und Roy Tukkers mit diesen preisgekrönten Walk-Acts unterwegs. Der Einladung nach Mülheim seien sie ohne Zögern gefolgt: „So ein schönes Schloss darf man nicht verpassen!“ In diesem Sinne galt trotz toller Darbietungen auch für die 7. Broicher Schlossnacht, was Veranstalter Gert Rudolph sagt: „Das Highlight ist der Ort an sich.“

Als das Festival kurz vor Mitternacht mit dem „Flying Wheelchair“ zu Ende ging, der schon zum Markenzeichen geworden ist, rundete ein riesiger, fast voller Mond die schöne Szenerie ab.

Fortsetzung im August 2016 schon geplant

Veranstaltet wird die Broicher Schlossnacht von der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) gemeinsam mit Art Obscura e.V., gesponsert von den Mülheimer Partnern, einem Zusammenschluss örtlicher Unternehmen.

Auch 2016 soll das stimmungsvolle Event stattfinden, als Termin ist wieder der erste Samstag im August vorgesehen.

 
 

EURE FAVORITEN