Brutale Räuber stoßen Senior mit Rollator Treppe herunter

Ein 75-Jähriger wurde von zwei Männern mit seinem Rollator eine Treppe herunter gestoßen.
Ein 75-Jähriger wurde von zwei Männern mit seinem Rollator eine Treppe herunter gestoßen.
Foto: Andreas Bartel (Archiv)
Zwei Männer haben in Mülheim ein Senioren-Ehepaar überfallen. Die Täter könnten die beiden 75-Jährigen zuvor in einer Bank beobachtet haben.

Mülheim. Nach einem brutalen Raub auf ein älteres Ehepaar sucht die Polizei dringend nach Zeugen. Gegen 15.30 Uhr am Donnerstagnachmittag hatte eine 75-Jährige die Türe ihres Hauses an der Otto-Brenner-Straße aufgeschlossen und die Einkäufe in den Flur gestellt. Als sie ihren gleichaltrigen, gehbehinderten Ehemann mit seinem Rollator hineinlassen wollte, schlugen zwei Räuber zu. Die Männer drängten die Seniorin in eine Ecke und entrissen ihr die Handtasche, die sie zuvor fest umklammert hatte. Ihren Ehemann stießen sie mit seiner Gehhilfe die Kellertreppe hinunter, als er seiner Frau zu Hilfe kommen wollte. Der 75-Jährige stürzte die Stufen herab, erlitt laut Polizeiangaben aber zum Glück nur leichtere Verletzungen.

Opfer waren vor Überfall bei einer Bank, um Geld abzuheben

Die beiden Täter rannten anschließend mit ihrer Beute davon. Beide Männer werden als 25 bis 30 Jahre alt beschrieben. Einer war etwa 1,65 Meter groß und von normaler Statur, trug eine Wollmütze, eine auffallend weiße Jacke und hatte sein Gesicht teilweise hinter einem Schal verborgen. Zu seinem Mittäter liegt der Polizei keine Beschreibung vor.

Die Eheleute waren rund anderthalb Stunden vor dem Überfall bei einer Bank am Berliner Platz, um am Schalter Geld abzuheben. Die Polizei schließt nicht aus, dass die späteren Täter ihre Opfer dabei bereits beobachtet und ausgespäht haben. Nach den Bankgeschäften sind die 75-Jährigen dann über die Schloßstraße und durch das Forum zum Hauptbahnhof gegangen. Gegen 15.15 Uhr bestiegen die beiden die Straßenbahn der Linie 102 und fuhren bis zur Haltestelle Bessemer Straße. Möglicherweise haben Passanten beobachtet, wie die Senioren dabei verfolgt wurden. Zeugen können sich bei der zuständigen Polizei Essen unter 0201/829-0 beim Kriminalkommissariat 31 melden.

 
 

EURE FAVORITEN