Beschäftigung bei der MVG gesichert

Es ist gerade erst vier Wochen her, dass die Gewerkschaft Verdi mit Blick auf die anstehende Fusion der Essener Verkehrs-AG (Evag) mit der Mülheimer Verkehrsgesellschaft (MVG) und den Beschäftigten der Via Verkehrsgesellschaft eine Beschäftigungssicherung über das Jahr 2019 hinaus gefordert hat. „Dies blieb nicht ungehört, denn der Betriebsrat der MVG konnte in der Betriebsversammlung am Mittwoch dieser Woche freudig verkünden, dass der Durchbruch geschafft sei und alle Beschäftigten eine Beschäftigungsgarantie bis zum Jahr 2033 erhalten“, betont der zuständige Gewerkschaftssekretär Rainer Sauer für den Fachbereich Verkehr im Verdi-Bezirk Mülheim-Oberhausen.

Betriebsratsvorsitzender Amet Avsar und seine Betriebsrats-Kollegen ernteten für diese freudige Meldung tosenden Applaus. Über Wochen hatte der MVG-Betriebsrat mit der Arbeitgeberseite darüber verhandelt. Alle könnten nun durchatmen und gelassen der Fusion entgegensehen, so Avsar. Mülheims Oberbürgermeister Ulrich Scholten betonte laut Verdi gegenüber der Belegschaft, dass die Vereinbarung unterschriftsreif sei. Gewerkschaftssekretär Sauer zeigt sich über die Zusage der Beschäftigungsgarantie gleichermaßen erfreut. Er betont aber zugleich, dass er das gesamte neue Nahverkehrsunternehmen sehen müsse, also ebenso die Beschäftigten bei der Evag. „Und da gilt es nun vergleichbare Garantien anzustreben. Dies wird unsere nächste große Aufgabe sein.“

 
 

EURE FAVORITEN