Autoren lesen aus ihren Werken

Foto: NRZ

Autoren der Region stellen ihre Werke regelmäßig auf der Lesebühne vor. Diese findet das nächste Mal am Freitag, 2. September, in der Zeit von 19 bis 22 Uhr im Hotel Handelshof an der Friedrichstraße statt – zum mittlerweile 45. Mal.

Die Gäste werden vom Veranstalter und Lyriker Manfred Wrobel begrüßt, die Moderation übernimmt Peter Roßkothen aus Düsseldorf. Den Anfang der Lesenden bildet die Autorin Gigi Louisoder aus Bad Honnef, die eine Kurzgeschichte lesen wird. Es folgt der Duisburger Autor Werner Zapp, der Passagen aus seinen Werken vorträgt.

Zwischen den Lesungen sorgt Daniel März aus Jüchen, mehrfacher Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, für erstklassige Intermezzi, verspricht Wrobel. Der Kölner Lyriker und Schauspieler Michael Pilath möchte das Auditorium durch seine „Neue Lyrik“ erfreuen, während Autorin Christiane Rühmann aus Burscheid die Kurzgeschichte „Kein Tag wie jeder anderer“ vortragen wird.

Schriftsteller Wolfgang Brunner aus Hamminkeln liest zusammen mit seiner Ehefrau Marion Ausschnitte aus dem Werk der „Amduat-Pyramide“. Die Mülheimer Autorin Angelika Stephan präsentiert Ausschnitte aus „Entflammtes Herz“ und „Tote reisen nicht“.

Ina Tomec, Autorin aus Oberhausen, serviert literarische Häppchen aus ihrem Buch „Shit Häppenz oder die Flucht nach Irland“ und die Autorin Bettina Münster aus Ratingen stellt ihren Erstling „Der Fluch der Sirene“ vor.

„Zu guter Letzt ist der Verlagschef des Gill-Media-Verlages J. Heinrich Heikamp aus Ratingen zu Gast und stellt Auszüge seiner Lyrik vor“, verrät Manfred Wrobel. Auch eine Verlosung soll es geben, bei der die Besucher Bücher, CDs und kleine Kunstwerke gewinnen können. Zum Abschluss spielt der Mülheimer Sologitarrist Mitchel Summer noch zwei eigene Stücke auf seiner Gitarre.

Neben den Lesungen gibt es eine Kunstausstellung, bei der u.a. Werke von Künstlerin wie Heltu Besgen, Bärbel Goebig, Wulf Golz, Evelyn Goßmann , Petra Nix-Licht oder Peter Tigges zu sehen sind.

Die nächste Mülheimer Lesebühne findet dann wieder am Freitag, 4. November, statt. Der Eintritt ist frei.

 
 

EURE FAVORITEN