Auf der Holzstraße bleibt Rechts-vor-links-Regel erhalten

Broich.  Die Rechts-vor-links-Regelung auf der Holzstraße abschaffen und daraus eine Vorfahrtstraße machen – mit diesem Antrag scheiterten die MBI (Mülheimer Bürgerinitiativen) in der Bezirksvertretung 3. Andere Ortspolitiker lehnten den Vorschlag ab oder enthielten sich.

„An jeder Straßeneinmündung müssen Autos abbremsen. Viele halten gar nicht mehr an“, begründete Albrecht Warth, Fraktionssprecher der MBI, den Antrag. Schlimmer sei jedoch: Linienbusse würden in Tempo-30 km/h-Zonen häufig behindert. Vor allem „auf der Holzstraße folgen für Busse der Linie 131 in kurzem Abstand drei Seitenstraßen mit Vorfahrtsrecht. Autofahrer erzwingen sich zudem oft noch die Vorfahrt, selbst wenn der Bus schon fast die halbe Straßenbreite überfahren hat und bremsen muss“, schildert Warth. „Ärgerlich ist es bei Schulbeginn sowie -schluss, wenn der Bus warten muss, bis die Elterntaxis am Kiebitzfeld, alle von rechts kommend, abgebogen sind.“ Wegen der vielen Stopps hätte der 131er Verspätungen. Am Ende der Tour bleibe kaum noch Pausenzeit für die Fahrer, erklärte Warth.

In anderen Städten gelte Vorfahrt für Busse in 30er-Zonen, damit der Fahrplan eingehalten werde. Eingaben von MVG-Fahrern habe der Betrieb bisher nicht beantwortet.

„Die Rechts-vor-links-Gebote auf der Holzstraße haben sich bewährt. Wir sehen keinen Grund, das zu ändern“, antwortete Peter Roedel vom Ordnungsamt. Gäbe es auf der Holzstraße diese aktuelle Verkehrsregelung nicht, würden Autos dort zu schnell unterwegs sein, was nicht gewollt sei. „Dann müssen Sie dort häufiger kontrollieren. Wenn Autofahrer das merken sind sie auch langsamer. Das ist ein Erziehungsprozess“, sagt Albrecht Warth.

„Wir haben gar nicht so viel Personal, das für die nächsten Wochen nur auf der Holzstraße kontrollieren kann“, fügte Peter Roedel hinzu. Auch Redner anderer Fraktionen wollten die Rechts-vor-links-Regelung auf der Holzstraße erhalten, wie sie vor Jahren beschlossen wurde. „Wir erhöhen damit dort die Sicherheit“, lautete ein Argument.

 
 

EURE FAVORITEN