Art Square sorgt für volles Haus im City-Leerstand

Gert Rudolph und Heike Mottikat vom Mitveranstalter Art Obscura waren angenehm überrascht. Zum Auftakt des Kulturfestivals Art Square konnten sie sich über ein volles Haus im leer stehenden Woolworth-Kaufhaus freuen. Rund 180 Kulturinteressierte ließen sich zum Beispiel vom integrativen Ensemble Qualm 4, alias Martin Heidrich, Ronny Mürring, Michael Hütten und Stefan Bevermeier begeistern. Die tollen Vier, die immer wieder die unterschiedlichen Schlaginstrumente wechselten, zauberten einen Rhythmus auf die Bühne, bei dem man mit muss. Beat und Jazz lassen grüßen. Das groovte. Eintritt frei und Spaß dabei. Das galt auch beim Auftritt des Kabarettisten Matthias Reuter. Der spitzfindige Mann am Klavier ließ seine Zuschauer und Zuhörer unter anderem in die demografisch gewandelte Zukunft schauen: „Horst ist 85 und ist noch immer Streifen-Polizist. Denn das Rentenalter ist jetzt 95, wenn du bis dahin noch nicht gestorben bist. Und auch mit 90 der Herbert noch Metzger ist, weil sein Sohn, so ein Mist, Vegetarier ist und nur Grünzeug frisst. Aber was willst du machen, wenn der Nachwuchs fehlt?“ Auch der Blick auf die großformatigen und farbenstarken Wandinstallationen der Tinkrather Fünf lohnte des Hinschauen.

EURE FAVORITEN