Amorphis und Korpiklaani beim Mülheimer Castle Rock 2013

Amorphis stehen für dunkle und atmosphärische Metalenergie. Sie beschließen den ersten Festivaltag.
Amorphis stehen für dunkle und atmosphärische Metalenergie. Sie beschließen den ersten Festivaltag.
Foto: privat
Das Schloß Broich in Mülheim lädt zum 14. Mal „schwarzbunte“ Menschen zu einer Reise durch schwarzromantische Gefilde ein: Das Festival Castle Rock findet vom 12. bis zum 13. Juli statt. Castle Rock steht ganz im Zeichen der Finnen - Bands wie Amorphis und Korpiklaani werden auf der Bühne stehen.

Mülheim.. Wenn „schwarzbunte“ Menschen die Mülheimer Innenstadt auf dem Weg zum Schloß Broich säumen, weiß der geneigte Beobachter, dass das Castle Rock Festival wieder auf eine musikalische Reise durch schwarzromantische Gefilde einlädt. Das Festival geht bereits in sein 14. Jahr und am 12. und 13. Juli über die Bühne im historischen Gemäuer.

Ausgestattet mit dem Selbstbewusstsein, dass sich das Castle Rock im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge nach einer Leserumfrage der Fachzeitschrift „Sonic Seducer“ in den Top 10 der besten Festivals platzieren konnte, präsentiert das Kulturbüro wieder ein Programm, „das den Vergleich zu den großen Festivals dieser Zunft nicht zu scheuen braucht“, so Veranstalter Michael Bohnes.

Festivalauftakt am Freitag

Den Festivalauftakt bestreiten am Freitag, 12. Juli, ab 17.30 Uhr, die Bands Voodoma, Nachtblut, Lord Of The Lost und die finnische Ausnahmeband Amorphis beschließt den ersten Festivaltag. Amorphis steht für dunkle und atmosphärische Metalenergie, die eine dunkelromantische Sommernacht mit garantiertem Gänsehautfeeling im altehrwürdigen Gemäuer des Schloß Broich verspricht.

Abgerundet wird das rockige Spektakel am Samstag, 13. Juli, ab 13 Uhr, mit den Bands Maerzfeld, Darkseed, Beloved Enemy, Stahlmann, Megaherz und End Of Green. Finaler Höhepunkt zum Abschluss des Festivals wird der Auftritt der finnischen Pagan Metaller Korpiklaani (Clan des Waldes) sein, die mit unbändiger Spielfreude bisher jede Halle und Bühne gerockt haben und dem Publikum „die allerletzten Kraftreserven abverlangen wird“ so Bohnes.

In diesem Jahr wieder mit After-Show-Party

Nach dem großen Erfolg im Vorjahr soll es in diesem Jahr wieder eine After-Show-Party geben. Stattfinden wird das Ganze am Samstag, 13. Juli, ab ca. 23 Uhr im T.I.C.-Club an der Sandstraße. „Der T.I.C.-Club ist eine wunderschöne Location, wo sich das ,schwarzbunte Völkchen’ wohl fühlen kann“, so Bohnes. Wer nach dem Festival noch feiern möchte, dem wird dort das Beste aus 14 Jahren Castle Rock geboten. Für Festivalgäste mit Einlassbändchen ist der Eintritt an diesem Abend frei.

 
 

EURE FAVORITEN