Altstars und Newcomer beim Castle Rock

Foto: WAZ FotoPool

Abermals klein, fein und kultig präsentiert sich das Castle Rock-Festival bei seiner 16. Auflage am 3. und 4. Juli am Schloß Broich. Fans erwartet wieder düstere Musik, von Gothic über Rock bis Metal. Wieder einmal haben die Festivalorganisatoren ein dunkelromantisches Musikprogramm zusammengestellt, das die Herzen der Szenekenner schneller schlagen lassen soll.

Als Headliner konnte für dieses Jahr die Deutschrock-Legende Joachim Witt gewonnen werden, der seit mehr als 30 Jahren mit Songs wie „Der goldene Reiter“, „Die Flut“ oder „Gloria“ Rockgeschichte geschrieben hat.

Flankiert wird Joachim Witt von den Bands „Staubkind“ und „Vlad In Tears“, die in 2014 zu den Shootingstars der Szene avancierten.

Von ihren Fans verabschieden werden sich hingegen „Beloved Enemy“, die ihr letztes Konzert unter dem Motto „One Last Goodbye From The Other Side“ präsentieren werden. Es gilt als sicher, dass ihnen ein mehr als würdiger Abschied durch ihre Fans bereitet wird.

Die weiteste Anfahrt werden „Poisonblack“ haben, die eigens aus Finnland anreisen, um die Castle Rock-Besucher mit ihrem Darkrock zu begeistern.

Abgerundet wird das Programm mit der Horrorpunkband „The Other“, der Symphonic Metalband „Visions of Atlantis“, den Gothicrockern von „Whispers in The Shadow“, den regionalen Newcomern „Aeon Sable“ und „Aeverium“ sowie durch die Deutschrocker „Heldmaschine“.

Der Vorverkauf für das Festival hat bereits begonnen. Tickets sind bei der Mülheimer Stadtmarketing und Tourismus GmbH (MST) im Medienhaus, am Synagogenplatz 3, erhältlich.

Das Tagesticket für Freitag kostet 23 Euro, das Tagesticket für Samstag 29 Euro und das Festivalticket für beide Tage 43 Euro (jeweils zuzüglich Gebühren).

EURE FAVORITEN