Alte Dreherei erhält weitere 50.000 Euro

Foto: WAZ FotoPool
Die Deutschen Stiftung Denkmalschutz reist mit einem Scheck nach Mülheim. Sie unterstützt die aufwändige Sanierung der Alten Dreherei.

Mülheim. Martin Menke vom Trägerverein Haus der Vereine in der Alten Dreherei an der Duisburger Straße erhält in dieser Woche, 25. September, erneut Besuch von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Dr. Dietrich Mertin vom Ortskuratorium Essen der DSD überbringt einen weiteren Fördervertrag über 50.000 Euro für die Instandsetzung der 1874 gebauten Alten Dreherei des Eisenbahnausbesserungswerks.

Das technische Denkmal wird von der DSD seit 2009 unterstützt und gehört zu den über 320 Projekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der Lotterie Glücks-Spirale, der Rentenlotterie von West-Lotto, allein in Nordrhein-Westfalen fördern konnte.

Eisenbahnfreunde gründeten Trägerverein

Um den Abriss der Halle II, der alte Dreherei, zu verhindern, gründeten die Eisenbahnfreunde Mülheim den Trägerverein Haus der Vereine in der alten Dreherei. Das 1874 erbaute Gebäude ist ein ursprünglich 27 mal 70 Meter messender Hallenbau, der um 1909 durch Verlängerung nach Norden auf 90 Meter Länge vergrößert wurde. Der Bau ist dreischiffig mit einem die Seitenschiffe überragenden Mittelschiff.

 
 

EURE FAVORITEN