Mülheim

Mutter kauft Eis bei Aldi Süd – was sie bekommt, bringt ihre Tochter zum Weinen

Mülheim. Die Mama hatte dem kleinen Mädchen ein Eis versprochen. Sie hatte so toll bei der Hausarbeit geholfen. Versprochen ist versprochen, also ging Aleksa Letty L. zur Tiefkühltruhe, um dort das Eis herauszuholen.

Die Enttäuschung über das Eis bei Aldi Süd war groß

Doch dann kam die Enttäuschung. Anstatt eines ausgewachsenen Mini-Vanille-Schoko-Eis am Stiel gab es nur die kläglichen Überreste eines zusammengeschrumpften Eis'.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Tod an Bushaltestelle: Staatsanwaltschaft fordert Jugendstrafe für Ramadan K. (21) – Eltern brechen in Tränen aus

Jeder kennt „Conny Kramer“: Deshalb macht Juliane Werdings Lied Essen auf traurige Weise berühmt

• Top-News des Tages:

Kundinnen beschwerten sich – jetzt ändert H&M die Kleidergrößen

Achtung: Streckensperrung zwischen Düsseldorf-Benrath und Hauptbahnhof – Züge aus dem Ruhrgebiet betroffen

-------------------------------------

Da war die Trauer groß, Tränen flossen und die Mama musste sich etwas neues einfallen lassen.

Das mickrige Möchtegern-Magnum hat sie dann aber noch auf der Facebook-Seite von Aldi Süd gepostet mit den Worten: „Vorfreude war riesig, Eis war leider klein, original verpackt. Kind hat bitterlich geweint. Letztes Eis.“

Aldi Süd reagierte prompt

Und Aldi Süd reagiert prompt auf das Mini-Eis-Debakel. Unter ihren Post schrieb Safi von Aldi Süd: „Hallo Aleksa, das tut uns leid. Wir hoffen, dass dein Kind mittlerweile wieder lächeln kann. Selbstverständlich könnt Ihr die Packung mit dem Eis in einer unserer Filialen zurückgeben.“

Eine nette Geste, die von anderen Facebook-Usern eher kritisch gesehen wurde. „Komisch, dass Kinder heutzutage gleich immer bitterlich weinen...“ schreibt eine Userin und ermahnt die Mama direkt noch, dass sie doch bitte das Bild von ihrem Kind aus dem Profil nehmen soll. Man wisse nie, wer sich im Internet herumtreibt und was er mit solchen Bildern anstellt.

Unmut macht sich bei Facebook breit

Ein anderer User schreibt: „Und jetzt kriegst du zehn Packungen Eis gratis. Weil, was anderes ist mit diesem Post nicht zu bezwecken.“

Die Mama wehrt sich gegen die Unterstellungen. Für sie war es einfach wichtig, dass ihre Kleine ihr Eis bekommt. Und darum hat sie sich dann auch gekümmert. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen