Mülheim

Aldi Süd: Kunden wundern sich über angebliches Gewinnspiel - das steckt dahinter

Ein angebliches Aldi-Gewinnspiel macht auf Facebook die Runde. (Symbolbild)
Ein angebliches Aldi-Gewinnspiel macht auf Facebook die Runde. (Symbolbild)
Foto: imago/photothek

Mülheim. „Wo ist Walter?“ So heißt die Kinderbuchreihe, die längst zum Inbegriff des Wimmelbildes geworden ist: In Bildern voller bunter Details soll immer die Figur Walter gefunden werden.

Vermutlich weil Menschen sich auf diesen Such-Spieltrieb allein aus nostalgischen Gründen gern einlassen, wird das Wimmelbild-Prinzip immer wieder auch bei Internet-Gewinnspielen genutzt. Das Schema: Such einen x-beliebigen Gegenstand, klick drauf - und gewinne ein Auto.

Aldi: Angebliches Gewinnspiel

Nicht selten sind solche Gewinnspiele, die bei Facebook und in anderen sozialen Medien verbreitet werden, Fake. Und manchmal stecken Betrüger dahinter, die arglose Internetnutzer abzocken wollen.

Bei Facebook macht derzeit ein Wimmelbild-Gewinnspiel die Runde, bei dem es um Aldi Süd geht. Auf dem Bild sind Kunden an einer Kasse von Aldi Süd, unten rechts ist per Bildbearbeitungsprogramm eine goldene Schatztruhe ins Bild gesetzt worden.

+++ Sturm in NRW: Bahnreisende verzweifeln! Hier müssen Passagiere nach dem Orkan ausharren +++

Im Text voller Emojis heißt es dazu: „Aldi feiert 73-jähriges Bestehen! Suchen und klicken Sie auf die Schatzkiste im Bild unten! Wir könnten Ihre Lebensmittel bezahlen!“

Aldi-Gewinnspiel ist offensichtlich ein Fake

Eine Nutzerin hat das Bild auf der Facebook-Seite von Aldi Süd gepostet, mit der simplen Frage: Fake?

Aldi Süd hat noch nicht auf den Post geantwortet - aber klar ist: Dieses angebliche Gewinnspiel ist zumindest arg verdächtig und hat mit Aldi garantiert nichts zu tun.

+++ Aldi Süd schießt mit lustigem Facebook-Post gegen Carmen Geiss – weil sie bei dieser Quizfrage versagte +++

Dafür spricht zum Beispiel schon die unprofessionelle Aufmachung: Das Bild ist merkwürdig verzerrt und unscharf. Dann ist da die sprachlich völlig unklare Definition des Gewinnspiels: „Wir könnten Ihre Lebensmittel bezahlen!“ Und schließlich: Die Behauptung, Aldi feiere sein 73-jähriges Bestehen, ist völliger Unfug.

Anfänge von Aldi liegen in Essen

Die Anfänge von Aldi liegen im Jahr 1913, als Karl Albrecht (senior) einen Laden in Essen-Schonnebeck eröffnete. Daraus entwickelte sich im Lauf der Jahre das Aldi-Imperium. 1961 trennten die Brüder Karl und Theo den Betrieb in Aldi Nord und Aldi Süd.

+++ Aldi-Süd: Mutter spricht Problem an, das viele kennen – so reagiert der Discounter +++

Ob betrügerische Absichten hinter dem merkwürdigen Gewinnspiel stecken, ist unklar. Die Empfehlung: Nutzer sollten den Post lieber ignoieren, wenn er in ihrer Timeline auftaucht. (pen)

 
 

EURE FAVORITEN