Aldi in NRW: Kundin macht üble Beobachtung an der Kasse – dann geht alles ganz schnell

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator
Beschreibung anzeigen

NRW. Üble Beobachtung bei Aldi in NRW!

Am Dienstagvormittag stand eine Kundin bei Aldi in Paderborn (NRW) an der Kasse, als sie eine schlimme Beobachtung machte. Plötzlich ging alles ganz schnell – die Situation lief schließlich völlig aus dem Ruder.

Aldi in NRW: Kundin macht üble Beobachtung an der Kasse, dann eskaliert es total

Gegen 11.05 Uhr stand eine Kundin (66) an der Kasse der Aldi-Filiale am Wewersches Bruch in Paderborn, als eine 37-jährige Zeugin eine auffällige Beobachtung machte: Ein Mann stand mit seinem Einkaufswagen hinter der 66-jährigen Kundin, dann bückte er sich nach vorne und hob etwas auf.

Anschließend steckte er es in seine Jackentasche und entfernte sich samt Einkaufswagen schnell aus der Warteschlange. Dabei streifte der Mann noch die Zeugin und verschwand im Laden.

+++ Aldi in NRW: Mitarbeiter beobachtet Männergruppe in Discounter – dann ruft er sofort die Polizei +++

Dann bemerkte die 66-Jährige, dass ihr Portemonnaie fehlte und rief das auch laut aus, woraufhin die Zeugin den Filialleiter über ihre üble Beobachtung informierte. Gemeinsam suchten sie den Tatverdächtigen und fanden ihn zwischen zwei Gängen. Auch das Portemonnaie der Kundin fanden sie; es lag ganz in der Nähe des Mannes. Von dem Geld darin fehlte allerdings jede Spur. Das teilte die Polizei am Dienstag in einer Polizeimeldung mit.

----------------------------

Das ist Aldi:

  • Aldi Nord und Aldi Süd sind zwei separate Unternehmensgruppen
  • Aldi steht für Albrecht-Discount: In 1913 machte sich Karl Albrecht in Essen als Brothändler selbstständig
  • In 1962 wurde der Familienbetrieb zu einem reinen Discounter umfunktioniert und hat den heutigen Namen „Aldi“ gekriegt
  • Die Trennung in Nord und Süd erfolgte in 1961
  • Mittlerweile zählt Aldi zu den zehn größten Einzelhandelsgruppen weltweit

----------------------------

Also nahm der Filialleiter den tatverdächtigen Mann mit in sein Büro. Doch als er die Polizei rief, ergriff der mutmaßliche Dieb die Flucht. Der Filialleiter hielt den Mann fest, woraufhin dieser ihn mit Faustschlägen gegen seinen Kopf attackierte. Im Gerangel stürzten schließlich beide zu Boden, wobei dem Filialleiter zwei Cuttermesser aus der Tasche fielen.

Als der Tatverdächtige danach greifen wollte, schaltete sich eine weitere Zeugin (54) ein und nahm die Messer an sich. Schließlich gelang es, den Mann in eine Toilette einzusperren.

----------------------------

Mehr News:

Rewe in NRW: Wegen Corona – in diesem Supermarkt sitzt jetzt ein Schlagersänger an der Kasse

Corona in NRW: Minister sprechen Klartext – DAS sind die Regeln für Schulen und Kitas

Flughafen Düsseldorf: Corona-Chaos am Airport! Menschen drängen sich dicht an dicht an Gepäckband

----------------------------

Richter erlässt Haftbefehl

Kurz darauf traf dann auch die Polizei ein. Die Beamten stellten fest, dass gegen den 62-Jährigen ein Haftbefehl wegen eines Bedrohungsdelikts vorlag. Daher nahmen sie ihn fest und entdeckten bei ihm Geldscheine, die sie sicherstellten.

Der Filialleiter und auch der Tatverdächtige hatten sich bei ihrer Auseinandersetzung verletzt. Da der mutmaßliche Dieb über Schmerzen klagte, wurde er zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Dort teilte ihm ein Richter vom Paderborner Amtsgericht schließlich den Haftbefehl mit, woraufhin der Tatverdächtige in ein Justizkrankenhaus kam. Wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls läuft jetzt ein erneutes Strafverfahren gegen den 62-Jährigen. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN