Mülheim

Aldi: „Wir sind schockiert und enttäuscht“ – Wirbel um dieses Etikett

Foto: dpa
  • Der Discounter Aldi verkauft Äpfel unter dem Slogan „Gutes aus Deutschland"
  • Doch ein Blick auf das Etikett verrät, dass die Früchte aus Neuseeland sind
  • Ein Einzelhandelsunternehmen regt sich darüber nun auf Facebook auf

Mülheim. „Wir sind schockiert und enttäuscht", schreibt das Einzelhandelsunternehmen „Mein Biolädchen“ auf Facebook. Und zwar vom Discounter Aldi. Denn der soll, so der Vorwurf von Biolädchen, ein fragwürdiges Etikett auf seine Äpfel geklebt haben.

Auf diesem steht groß „Gutes aus Deutschland“ - wer allerdings genauer hinsieht, erkennt, dass der Ursprung der Äpfel in Neuseeland liegt. Und somit eben nicht in Deutschland.

Mein Biolädchen teilt ein Bild des Etiketts auf Facebook:

Der Verfasser des Beitrags will von dem Discounter wissen: „Wann hört diese vorspielen falscher Tatsachen im deutschen Handel endlich auf??? ALDI SÜDAldi NordAldi, was sagt Ihr denn dazu?“

------------------------------------

• Mehr Themen:

Aldi postet Bild von neuer Öl-Flasche bei Facebook – und die Fans lachen sich tot

Lidl macht sich über neuen Tee-Thermomix lustig: „So ein Gerät braucht nicht mal die Queen“

• Top-News des Tages:

Kinder finden Nägel auf Dortmunder Spielplatz - dann rückt die Feuerwehr an und macht eine viel brisantere Entdeckung

Mädchen (2) leblos in Essener Swimmingpool gefunden

-------------------------------------

Das Produkt befindet sich allerdings lediglich im Sortiment von Aldi Nord, Aldi Süd verkauft die neuseeländischen Äpfel nicht.

Wirbel um Aldi-Etikett: Der Discounter hat sich bislang nicht geäußert

Biolädchen scheint bei vielen Facebook-Nutzern einen Nerv mit dem Beitrag getroffen zu haben. Einer findet das auch schlicht „unglaublich“. Eine weitere Nutzerin kommentiert: „DAS ist natürlich gaaaaarnicht verwirrend und irreführend...“

DER WESTEN hat Aldi Nord um ein Statement gebeten. (bs)

 

EURE FAVORITEN