2000 Gäste beim Benefiz-Festival von Rolli Rocker

Rolli Rocker setzt Kinder aus dem Publikum in Szene.
Rolli Rocker setzt Kinder aus dem Publikum in Szene.
Foto: WAZ FotoPool

Mülheim.. Das vierte Benefizkonzert zu Gunsten des Kinderhospiz „Regenbogenland“ stieg am vergangenen Samstag. Veranstalter Bernd Nierhaus, besser bekannt als „Rolli Rocker“, erzählt begeistert von der Veranstaltung auf der Freilichtbühne: „Unsere Erwartungen wurden mit über 2000 Besuchern vollends erfüllt.“

Die Stargäste wie die Band „Stier“ oder der Comedian Markus Krebs seien sehr gut beim Publikum angekommen. Und glücklicherweise habe auch das Wetter mitgespielt. „Insgesamt war es ein wirklich tolles Festival“, so Nierhaus.

"Die Anwohner sind leider etwas empfindlich"

50 Ehrenamtliche halfen Nierhaus, der mit seinem Verein „Rolli-Rockers Sprösslinge“ karitativ „immer in Aktion“ ist, die achtstündige Veranstaltung zu stemmen, die nur wegen einer Zugabe der Hauptband „Stier“ um zehn Minuten überzogen worden sei: „Die Anwohner sind hier leider etwas empfindlich. Hoffentlich kriegen wir keine Anzeige, da wir die Veranstaltung erst um 22.10 Uhr beendet haben.“

Da die Spenden noch nicht gezählt wurden, kann Nierhaus noch nicht sagen, über welche Summe sich das Kinderhospiz freuen darf, aber er verspricht: „Nachdem wir aufgeräumt und alles abgewickelt haben, werden wir die Spenden zählen, denn am 16. Juni ist schon die offizielle Scheckübergabe im Kinderhospiz Regenbogenland.“

 
 

EURE FAVORITEN