18-Jähriger fliegt mit seinem Auto in einen Mülheimer Bach

Die Polizei ermittelt gegen einen 18-Jährigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, nachdem der Fahranfänger mit seinem Wagen in einen Bach gefahren war.
Die Polizei ermittelt gegen einen 18-Jährigen wegen Straßenverkehrsgefährdung, nachdem der Fahranfänger mit seinem Wagen in einen Bach gefahren war.
Foto: Andreas Bartel / FUNKE Foto Services
Ein 18-Jähriger flog mit seinem Auto spektakulär durch die Luft, bis es in einem Mülheimer Bach landete. Er und sein Beifahrer verletzten sich leicht.

Mülheim.. Ein 18-jähriger Autofahrer kam am frühen Donnerstagmorgen gegen 1.25 Uhr auf der Kölner Straße in Mülheim-Selbeck von der Straße ab. Auf der Höhe der Straße Im Timpen schleuderte sein 5er-BMW über eine Begrünung und den dortigen Fußgängerweg.

Am angrenzenden Graben hob das Auto laut Polizeibericht ab, streifte einige Bäume und landete in einem Bachlauf auf der Seite. Der Fahrer und sein 18-jähriger Beifahrer erlitten trotz der Schwere des Unfalls nur leichte Verletzungen. Der Wagen war nach dem Unfall komplett demoliert. Ihn und den Führerschein des Fahranfängers stellten die Polizisten sicher.

Der Jugendliche war aus Richtung Ratingen kommend in Richtung Mülheim-Zentrum unterwegs. Die Polizei vermutet, dass der Wagen wegen überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn abkam.

Feuerwehr musste Bäume fällen

Die beiden 18-Jährigen verließen den Unfallwagen selbstständig. Ein Rettungswagen brachte die Heranwachsenden zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Dann rückte die Feuerwehr an, um einige Bäume zu fällen, damit ein Abschleppunternehmen den Wagen bergen konnte.

Die Polizei ermittelt wegen einer Straßenverkehrsgefährdung. Die Ermittler suchen Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizei Essen (Tel. 0201-8290) entgegen. (we)

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel