14-jähriger Intensivtäter nach Schlägerei am Bahnhof in Jugendhaft

Nach einer Schlägerei am Hauptbahnhof hat die Mülheimer Polizei einen 14-jährigen Intensivtäter festgenommen.
Nach einer Schlägerei am Hauptbahnhof hat die Mülheimer Polizei einen 14-jährigen Intensivtäter festgenommen.
Foto: WP
Nach einer Schlägerei zwischen einem 32-jährigen Schwarzafrikaner und einer Gruppe, vermutlich arabischstämmiger Jugendlicher am Mülheimer Hauptbahnhof am 5. Februar musste der 32-jährige Mann verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Jetzt hat der Jugendrichter in Absprache mit der Polizei einen 14-jährigen Intensivtäter in Jugendhaft genommen.

Mülheim. Die Ermittlungsgruppe Jugend des Raubkommissariates suchte zusammen mit dem Schwerpunktdienst der Polizeiwache Speldorf nach den aggressiven jungen Tätern. Sie konnten nun einen 14-jährigen Mülheimer ermitteln, der bereits von dem polizeilichen Sonderprogramm für jugendliche Intensivtäter erfasst wurde. Er wurde festgenommen und in Absprache mit dem Jugendrichter in sofortige Jugendhaft genommen.

Um kurz vor 18 Uhr wollten a 5. Februar zwei Schwarzafrikaner (25,32), aus Richtung Schloßstraße kommend, den Mülheimer Hauptbahnhof betreten. Als sie zwei im Eingangsbereich stehende Jugendliche passieren wollten, kam es zu einer zunächst verbalen und anschließend körperlichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten. Der 32-jährige Schwarzafrikaner wurde zu Boden gebracht und von den beiden jungen Männern geschlagen und getreten. Im Verlauf der Schlägerei kamen weitere Beteiligte hinzu, die sich an der Prügelattacke beteiligten und den bereits am Boden liegenden Mann angegriffen.

Die Vernehmung und die Ermittlungen führten die Beamten auch zu vier weiteren jungen Mülheimern, welche ebenfalls an der Schlägerei beteiligt gewesen sein sollen. Sie sind ebenfalls erst 15, 15, 17 und 19 Jahre alt. Sie durften aber nach der Vernehmung wieder nach Hause gehen.