Yvonne schreibt in ihrem Mode-Blog über Trends

Foto: Pia Maranca
Foto: Pia Maranca
Foto: WP
Mode-Blogger sitzen inzwischen in den ersten Reihen der großen Fashion-Shows. Sie gelten längst als einflussreiche Meinungsmacher. Die Mendenerin Yvonne Heller schreibt seit Ende 2009 ihr Blog. Mit ihren Texten über Mode, Kosmetik und ihren Alltag erreicht sie bis zu 500 Leser pro Tag.

Menden.. Mode-Blogger sitzen inzwischen in den ersten Reihen der großen Fashion-Shows, gleich neben Journalisten der Mode-Magazine und Prominenten. Sie gelten längst als einflussreiche Meinungsmacher. Die Mendenerin Yvonne Heller (22) schreibt seit Ende 2009 ihr Blog www.blondundschlau.de. Mit ihren Texten über Mode, Kosmetik und ihren Alltag erreicht sie durchschnittlich pro Tag zwischen 400 und 500 Leser, bei Facebook haben 319 Nutzer ihre Seite mit „Gefällt mir“ angeklickt.

Das hat auch Unternehmen aufmerksam werden lassen: Sie bieten der Mendenerin regelmäßig Produkte zum Testen an, schenken ihr Gutscheine zum Einkaufen in ihren Geschäften oder laden sie zu Blogger-Veranstaltungen ein. Auch zur Modeschau wird sie eingeladen, Anfahrt und Hotel bezahlt meist das Unternehmen.

Nach dem Abi aus Langeweile mit dem Bloggen angefangen

Yvonne Heller ist in Menden aufgewachsen und hier auch zur Realschule Menden gegangen. Am Cuno-Berufskolleg in Hagen hat sie eine Ausbildung zur Gestaltungstechnischen Assistentin gemacht. Jetzt studiert sie an der Iserlohner Hochschule Bits Kommunikation und Medien-Management. Für eine Mendener Agentur hat sie bereits im Bereich Social Media beraten.

Das Bloggen ist ein Hobby der 22-Jährigen. „Nach dem Abi hatte ich Langeweile“, erzählt sie. Im Internet hatte sie da schon Mode-Blogs gelesen und sich gedacht: Das mache ich jetzt auch. Der Name war schnell gefunden: blondundschlau.de. Sich selbst bezeichnet Yvonne als Vollzeitblondine und Teilzeittussi: „Ich spiele mit den Klischees“, sagt sie.

Ihre Themen findet sie im Alltag: Sie drehen sich um Mode, Kosmetik, Drogerieprodukte, aber auch Reisen, Veranstaltungen, Persönliches. „Ich schreibe über alles, was mich bewegt, quer durchs Leben also“, sagt die 22-Jährige. Yvonne benutzt im Netz ein Alter Ego: Nowi Brighter nennt sie sich in ihrem Blog. „Einfach drauflos geschrieben“, habe sie, erzählt Yvonne. Ihre Einträge gleichen tatsächlich Tagebuch-Einträgen, mal fotografiert Yvonne für einen Text übers Putzen ihr Zimmer, ein anderes Mal zeigt sie ihre Urlaubs-Outfits.

Täglich eine Stunde für die Blog-Pflege

Hat sie da nicht manchmal Angst, Fremden gegenüber zu viel Persönliches von sich zu berichten? „Nein, wenn man bloggt, dann muss man Privates preisgeben“, sagt sie. „Und zu privat werde ich nicht, über Freunde und Familie schreibe ich nichts.“ Die Reaktionen ihrer Leser seien durchweg positiv. Was andere Blogger schreiben, schaut sich Yvonne regelmäßig an. Mehr als 150 Blogs hat sie im RSS-Feed abonniert.

Manchen Modebloggern wird vorgeworfen, nur Marionetten der Firmen zu sein, weil sie die Produkte kostenlos zum Testen zugeschickt bekommen. Yvonne blickt dieser Kritik gelassen entgegen: „Wenn mich ein Produkt nicht anspricht, dann schreibe ich auch nicht darüber.“ Etwa eine Stunde Zeit geht jeden Tag für die Blog-Arbeit drauf: Yvonne schreibt nicht täglich einen neuen Text, bearbeitet aber die Kommentare und Anfragen.

Auf die Berliner Fashion Week eingeladen

In diesem Jahr hat die Mendenerin Einladungen zu Modeschauen der Berliner Fashion Week bekommen. Drei Tage hat sie in der Hauptstadt verbracht, sich Trends angesehen und darüber geschrieben. „Leben kann ich vom Bloggen nicht“, sagt die 22-Jährige, die nach ihrem Studium im Marketing oder in der PR arbeiten möchte. „Aber das Bloggen ist toll, man lernt viele Leute kennen.“

Und was hält die Mode-Bloggerin von Menden als Mode-Metropole? „Die Jüngeren sind modisch angezogen, die Älteren kleiden sich aber doch eher konservativ.“

 
 

EURE FAVORITEN