Weihnachtsleuchten im Juni

Menden..  Am Freitag, 3. Juni, also mitten im Frühsommer, könnte manchem Mendener wieder weihnachtlich ums Herz werden: Dann will die Werbegemeinschaft die an vielen Innenstadtbäumen festgewickelten Lichterketten zum Mitternachts-Shopping wieder einschalten lassen. „Und das muss nicht die einzige Gelegenheit bleiben“, sagte der Vorsitzende Frank Oberkampf am Dienstagabend in der Schützenhalle von Holzen-Bösperde-Landwehr. Dort wurden die 40 Teilnehmer der Mitgliederversammlung vom HBL-Vorsitzenden Achim Rose mit aufmunternden Worten begrüßt – und von den Schützen perfekt umsorgt.

Dank des Sponsorings sei die Mendener Weihnachtsbeleuchtung heute „eine der vorbildlichsten im ganzen Umkreis“, betonte Oberkampf. Und das, da die festliche Illuminierung der Innenstadt zeitweilig ganz auf der Kippe gestanden habe, erinnerte er. Heute sorgten moderne LD-Leuchten nicht nur für weihnachtliches Flair, sie sparten auch Energie, wobei die Stadtwerke Menden den gesamten Strom ohnehin sponsorten.

Gemeinsam mit dem Initiativkreis Mendener Wirtschaft und der städtischen Wirtschaftsförderung als Organisatorin sei eine tolle Beleuchtung entstanden, die zum „Mendener Winter“ nochmals um drei Bäume erweitert wurde und vor allem am Neumarkt noch deutlich wachsen könne. Oberkampf kündigte an, auch hier zwecks finanzieller Unterstützung nochmals auf seine Händlerkollegen zukommen zu wollen.

Das Mitternachtsshopping, das nach der Premiere zur „Sommermärchen“-WM 2006 mittlerweile ins zehnte Jahr geht, sei diesmal um eine Woche nach hinten verlegt worden. Grund: „Menden Karibisch“, die neue Veranstaltung der Stadt für junge Leute mit viel Sand vor der Vincenztreppe, habe sich im ersten Anlauf nicht mit dem Mitternachtsshopping vertragen, anders, als es die Werbegemeinschaft erwartet hatte. Daher würden beide Events jetzt getrennt.

Zum Mitternachtsshopping wolle die Kulturinitiative Menden (KIM) auf dem alten Rathausplatz erstmals ein Programm anbieten.

 
 

EURE FAVORITEN