Täter hebelt leeres Fach auf

Die Sparkassen-Geschäftsstelle in  Bösperde.
Die Sparkassen-Geschäftsstelle in Bösperde.
Foto: WP

Bösperde..  Denkbar erfolglos verlief ein Einbruch in die Filiale der Sparkasse Bösperde in der Nacht zum Sonntag: Ein bisher unbekannter Täter hebelte gegen 2 Uhr Früh ein rückwärtiges Bürofenster auf und stieg ins Innere der Sparkasse an der Holzener Dorfstraße. Drinnen stemmte der ungebetene Gast dann ein Sparbuch-Schließfach auf. Das Fach war nach Angaben von Sparkassen-Vorstand Dr. Christian Wingendorf leer – so wie inzwischen die meisten die Fächer, die laut Wingendorf als Aufbewahrungsort für Sparbücher weitgehend ausgedient haben. „Das ist ein sterbendes Angebot.“

Auch wenn der Täter noch ein Fach mit Sparbuch erwischt hätte: „Was will er damit anfangen?“, fragt Wingendorf. Die Bücher würden selbstverständlich sofort gesperrt. Wer auch immer dann eine nicht autorisierte Abhebung hätte vornehmen wollen, wäre sofort ins Visier der Polizei geraten.

Dass die Kunden in diesen Fächern keine sonstigen Werte aufbewahren sollen, was früher offenbar gerne gemacht wurde, habe sich inzwischen auch herumgesprochen, berichtet Wingendorf. „Da gibt es nichts zu holen! Leider haben das immer noch nicht alle begriffen.“

Auch die sonstigen Bestände, die heutzutage noch in einer Sparkassenfiliale aufbewahrt werden, lohnten das hohe Risiko nicht, das Einbrecher angesichts der Sicherheitsanlagen eingehen. Denn sie hätten inzwischen alle Chancen, entdeckt und gefasst zu werden.

Das gelte auch für den jetzt zunächst entkommenen Täter. Als Polizei und Sicherheitsdienst kurz nach dem Alarm aufkreuzten, hatte er das Weite gesucht, dürfte aber von Überwachungskameras aufgenommen worden sein. Der Sachschaden liegt bei 250 Euro, die Beute betrug exakt 0 Euro. Hinweise unter Ruf 90 99 0 an die Polizei.

EURE FAVORITEN