Streit um die Bahnstrecke zwischen Menden und Hemer

Hemers Bürgermeister Michael Esken attackiert bei Facebook die Mendener Grünen
Hemers Bürgermeister Michael Esken attackiert bei Facebook die Mendener Grünen
Foto: WP
Mendens Grüne haben Bürgermeister Volker Fleige scharf existiert, weil der den Abbau der Schienen nach Hemer empfiehlt. Jetzt hat Fleiges Kollege, der Hemeraner Bügermeister Michael Esken bei Facebook reagiert.

Menden/Hemer.. Mendens Grüne haben Bürgermeister Volker Fleige scharf existiert, weil der den Abbau der Schienen nach Hemer empfiehlt. Und wie erwartet lässt die Retourkutsche von Fleiges Hemeraner Amtskollegen Michael Esken nicht auf sich warten. Via Facebook greift er im Internet die Mendener Grünen frontal an. Die regten sich nur auf, „weil ihnen ein liebgewonnenes Spielzeug abhanden kommt“. Es sei bemerkenswert, wie die Grünen in Menden mit dem Eigentum der Stadt Hemer umgingen.

Zum Hintergrund: Hemer hatte die Bahntrasse bis zur Bahnbrücke über die Westtangente gekauft, um dort einen Fahrradweg zu bauen. Dass die Grünen nun erreichen wollten, dass die Schienen doch liegen bleiben, sei „einfach frech und ein ungebührliches Verhalten, das man in der Schule mit einem Tadel belegen würde“. SPD-Mann Fleige erhält allerdings Rückendeckung von seinem Hemeraner CDU-Amtskollegen: „Gut zu wissen, dass der BM in Menden hier weiter denkt.“

Mendens Grünen-Vorsitzende Ingrid Ketzscher reagierte gestern kühl. Auf Eskens Angriffe wolle sie im Detail gar nicht eingehen. Sie fordert ihn aber auf, sich an demokratische Beschlüsse zu halten: Stadt, Kreis und Nahverkehrsversammlung hätten sich für en Erhalt der Bahnverbindung ausgesprochen: „Herr Esken scheint die politischen Abläufe nicht genau zu kennen.“

 
 

EURE FAVORITEN