Stadt Menden sucht neuen Schnadegang-Ausrichter

Der Schnadegang 2011. Die Stadt veranstaltet ihn im September letztmals. SGV könnte als Ausrichter fungieren.
Der Schnadegang 2011. Die Stadt veranstaltet ihn im September letztmals. SGV könnte als Ausrichter fungieren.
Foto: WP
Selbst eine ur-westfälische Tradition bleibt nicht mehr unangetastet, wenn es um das Sparen geht. Der Schnadegang am 15. September wird der letzte sein, den die Stadt Menden ausrichtet. Und auch dann schon müssen Teilnehmer mit einem eingeschränkten Service vorlieb nehmen. Bislang fuhren Busse von zentralen Stellen im Stadtgebiet aus zum Treffpunkt und später vom Endpunkt wieder zurück. Diesmal wird nur die Rückfahrt angeboten.

Menden.. Das Kulturbüro ist federführend für die Organisation und wird sich an Vorgaben aus der Politik halten, den Rotstift anzusetzen. Michael Roth, Leiter des Kulturbüros: „Wir werden jetzt in Gespräche mit dem SGV Menden einsteigen und möchten ihn gern bereits für das Jahr 2013 als Ausrichter gewinnen.“

Unberührt von städtischen Aktivitäten bleiben Schnadegänge in den Ortsteilen. Rührig in diesem Bereich betätigt sich seit vielen Jahren die Dorfgemeinschaft Halingen.

Die Wurzeln der Schnadegänge sind historisch begründet. In vergangenen Jahrhunderten war es häufig zu Streitigkeiten gekommen, wo genau die Stadtgrenzen verlaufen. Nachbarn beäugten sich kritisch, ob Grenzen verschoben worden waren. An eben diesen Grenzen entlang finden Schnadegänge statt.

EURE FAVORITEN