Schlafen Verwaltung und Politik?

Schulentwicklung. Mit dem Ratsbeschluss vom 16. Juli zur Gebäudenutzung ist geplant, dass die Realschule ins HGG-Schulgebäude umzieht und die Gesamtschule Menden das Realschulgebäude mit nutzt. Mit diesem Beschluss vor nun schon 1 1/2 Jahren war aber auch klar, dass das Gebäude der Realschule umfangreich um- und ausgebaut werden muss, um dem anstehenden Bedarf gewachsen zu sein. In diesem Standort sollen nämlich die Klassen 8 bis 10 sowie die Oberstufe der Gesamtschule Menden untergebracht werden.


Liebe Verwaltung und Politik. Schon vergessen? - Oberstufe! - An der Gesamtschule wird das Zentralabitur genauso erreicht wie an einem Gymnasium. Die Städtische Gesamtschule Menden benötigt für den Ganztag ein entsprechendes Raum- und Platzangebot. Es fehlen eine Mensa, naturwissenschaftliche Räume, Kunst- und Sozialräume, Lehrerbereiche, Beratungsräume, Ganztagsräume von über 200 Quadratmetern.


Es ist doch wirklich nicht zu viel verlangt, dass eine Schulverwaltung und ein Schulausschuss, in dem sogar Schulleitungen sind, erkennen, dass eine Gesamtschule mit Ganztagsbetrieb und Zentralabitur nicht mit einer zusätzlichen Nutzung des Realschulgebäudes im jetzigen Zustand auskommen wird. Dann stellt letztendlich die Elternschaft zur Findung von Klarheit einen Antrag an den Schulausschuss. Und? Verwaltung: keine Antwort. Schulausschuss: keine Antwort.


Und was macht man dann? …. wenn du mal nicht mehr weiter weißt, dann gründe einen Arbeitskreis. Diesen Offenbarungseid mussten sich in der Schulausschusssitzung vom 19. Januar die Eltern und Schüler von den Verantwortlichen anhören. Mussten wirklich erst die Eltern diese Mängel aufzeigen, damit darüber nachgedacht wird? (...)


Im Übrigen wusste die Politik sehr schnell, dass bei einer Fusion der Gymnasien Platz fehlt. Das zu wissen war ganz leicht? Die nötigen Baumaßnahmen wurden zeitnah durchgeführt. Die Kosten für die erforderlichen Umbaumaßnahmen des heutigen Realschulgebäudes für eine funktionierende Gesamtschule im Ganztag sind sicherlich auf mehrere Millionen Euro zu schätzen.
Wer nun noch ein wenig weiter denkt, fragt sich, warum geht die Städtische Gesamtschule Menden nicht gleich ins HGG-Gebäude?
Es geht um unsere Kinder. Schon vergessen?
Kerstin Eversberg,
Menden

EURE FAVORITEN