Schaustellerchef lässt Kind taufen

Jamie Paul Müller, Sohn von Schaustellerchef Konstantin Müller (r.) wurde Dienstag in Menden getauft.
Jamie Paul Müller, Sohn von Schaustellerchef Konstantin Müller (r.) wurde Dienstag in Menden getauft.
Foto: WP

Menden.. Nicht immer ist die Zahlen-Symbolik mit Schrecken verbunden: „Mein zweiter Sohn ist am Freitag, 13. Januar 2012, gesund geboren. Das war für uns Glückstag.“ Und einer der bis gestern nachhallte. Konstantin Müller, Sprecher der mehr als 200 Pfingstkirmes-Schausteller, und Gattin Paola hatten es bereits vor Monaten beschlossen: „Unser zweiter Sohn soll in Menden getauft werden.“

Menden ist der Familie mit Hauptwohnsitz in Siegen stets ein Ankerpunkt gewesen. Der Schausteller ist in Sümmern aufgewachsen, hat einst in Menden die Realschule besucht. „Da lag es für uns nahe, unseren Jamie in Menden taufen zu lassen.“

Konstantin Müller bekennt sich gern zu seinen christlichen Wurzeln. Für ihn war es Selbstverständlichkeit, seinen einstigen Sümmeraner Heimatpfarrer zu bitten, den Taufakt in der Heilig-Geist-Kirche zu vollziehen. Peter Phillips gegenüber der WP: „Ich habe den Konstantin damals schon auf die Konfirmation vorbeitet.“

Nach der kirchlichen Feier fand auf Battenfelds Wiese der weltliche Teil statt. Konstantin und Paola Müller hatten Schausteller und Freunde zum Grillfest und Umtrunk eingeladen rund um ihren neuen Wohnwagen eingeladen.

Gleichwohl war es nicht nur ein freudiger Tag. Angehörige, Freude und zahlreiche Kirmesbeschicker erwiesen ihrem Schausteller-Kollegen Günter Wendler in Schwerte die letzte Ehre, der Ende vergangener Woche im Alter von 81 Jahren verstorben war.

EURE FAVORITEN