Sauerländer Schützenbund wählt in Halingen neuen Oberst

Martin Tillmann aus Lennestadt-Bilstein ist neuer Bundesoberst des Sauerländer Schützenbundes (SSB).
Martin Tillmann aus Lennestadt-Bilstein ist neuer Bundesoberst des Sauerländer Schützenbundes (SSB).
Foto: Sauerländer Schützenbund
Die Bundesdelegiertenversammlung hat entschieden. Martin Tillmann wurde in Menden-Halingen zum neuen Oberst des Sauerländer Schützenbundes gewählt.

Menden-Halingen. Martin Tillmann vom Schützenverein Lennestadt-Bilstein ist der neue Oberst des Sauerländer Schützenbundes (SSB). Er wurde am Samstag, 18. April, in der Bundesdelegiertenversammlung in Menden-Halingen in der Mehrzweckhalle gewählt und folgt damit Karl Jansen, der dieses Amt nach sechs Jahren abgegeben hat. Ausrichter war der Bürgerschützenverein Halingen. Martin Tillmann (Rechtsanwalt, Jahrgang 1962) war zuvor stellvertretender Bundesoberst.

170.000 Mitglieder im SSB

An der Bundesversammlung nahmen mehr als 1000 Schützenschwestern und -brüder teil, die wiederum die gut 170.000 Mitglieder des SSB repräsentierten. 343 Vereine sind im SSB, der aus den Kreisschützenbünden Arnsberg, Brilon, Meschede, Iserlohn, Lippstadt, Olpe und Soest besteht.

Die Bundesversammlung begann mit den Grußworten vom 1. Vorsitzenden des Bürgerschützenvereins Halingen, Andreas Bembom, von Mendens Bürgermeister Volker Fleige, von MK-Landrat Thomas Gemke und vom Vertreter der katholischen Kirche im Bundesvorstand Richard Steilmann.

EURE FAVORITEN