„Ruhr-Lenne-Achter“ – locker radeln durchs Sauerland

Die Streckenführung erinnert an eine Acht. Insgesamt 67,5 Kilometer geht’s an Ruhr, Lenne und Hönne entlang – fast durchgehend flach.
Die Streckenführung erinnert an eine Acht. Insgesamt 67,5 Kilometer geht’s an Ruhr, Lenne und Hönne entlang – fast durchgehend flach.
Foto: Jürgen Overkott
Der ADFC hat gemeinsam mit Märkischem Kreis und den Städten an Lenne und Hönne eine neue Strecke entwickelt. Sie ist fast komplett flach.

Menden..  Locker rollen durchs Sauerland – geht das? Aber ja. Und zwar nicht nur auf dem beliebten Ruhrtal-Radweg. Inzwischen ist eine weitere flache Piste fertig: der „Ruhr-Lenne-Achter“. Der kuriose Name, der eher an Deutschlands erfolgreiche Ruderer erinnert, hat seinen Grund. Er hat mit der Streckenführung zu tun. Am Samstag, 30. April, wird der neue Kurs offiziell vorgestellt – mit einer Ausfahrt in den Frühling.

Doch der Reihe nach. Am Anfang stand eine Idee. Und die hatte der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, kurz: ADFC. Er wollte den Ruhrtal-Radweg, der als einer der erfolgreichsten Fernwege für Pedaleure gilt, ausbauen. Im Grenzgebiet zwischen Ruhrgebiet und Sauerland sollte eine Piste entstehen, die für Freizeitfahrer attraktiv ist: leicht erreichbar, nicht zu lang und vor allem ohne nennenswerte Steigungen.

Kreis und Städte setzen Vorhaben politisch und finanziell um

Ein Verband braucht allerdings Partner, die das Vorhaben umsetzen können – politisch wie finanziell. Der Märkische Kreis und die Städte an Lenne und Hönne sahen ihre Chance. Am Wegesrand liegen Attraktionen – wie Mendens Altstadt und Fröndenbergs Kettenschmiedenmuseum. Obendrein passt Rad-Tourismus zum umweltfreundlichen Konzept des öffentlichen Nahverkehrs. Deshalb war es wichtig, die Rad-Route mit Bahnhöfen in der Region zu verknüpfen.

Für die Umsetzung des Plans brauchten die Beteiligten nicht mal anderthalb Jahre. Jetzt ist der „Ruhr-Lenne-Achter“ fertig. 67,5 Kilometer Radweg verlaufen weitgehend über alte Bahntrassen. Die Strecke soll inzwischen durchgehend beschildert sein mit einem Logo in Form einer Acht; in Menden sind die Wegweiser augenscheinlich bereits aufgestellt. Kreuzungen des „Ruhr-Lenne-Achters“ mit anderen Pisten sind markiert durch rote, nummerierte Quadrate. Wer mag, kann nach Zahlen radeln. Infos gibt’s im Netz („www.radeln-nach-zahlen“).

ADFC begleitet gestählte Radler

Die offizielle Eröffnung ist clever getimt. Wonnemonat Mai gilt weithin als Auftakt für Breitensport im Freien. Zur Eröffnung will Politik-Promis kommen – auf dem Rad. Am 30. April startet die Zweirad-Karawane um 10.30 Uhr am Stadtbahnhof Iserlohn. Die Promi-Tour endet am Mendener Rathaus. Bürgermeister Martin Wächter begrüßt das Peleton. Der ADFC begleitet gestählte Radler weiter über Fröndenberg zurück zum Ausgangspunkt.

 
 

EURE FAVORITEN