Radfahrer suchen Anschluss zum Ruhrtal-Wegenetz in Menden

Eine von mehreren Unterführungen am Ende der Oesetalbahn-Trasse in Menden.
Eine von mehreren Unterführungen am Ende der Oesetalbahn-Trasse in Menden.
Foto: WP

Menden..  Der neue Radweg zwischen Hemer und Menden endet am Felsenkeller vor dem Prellbock der alten Bahnstrecke. Wie es dann weitergeht, ist für viele Radfahrer ein Rätsel. Die Stadtverwaltung empfiehlt vorerst den Weg durch die Unterführungen unter der Westtangente und dann den Radweg entlang der Oberen Promenade. Dort gibt es bereits einzelne Schilder.

Aber Freizeitradler auf dem Weg von Hemer zur Ruhr (oder andersherum) sollen sich auch entlang der Iserlohner Landstraße zurechtfinden. „Wir werden noch Schilder aufstellen“, sagt Stadtsprecher Manfred Bardtke. Allerdings werde das kaum noch vor der Eröffnung des Radweges am kommenden Samstag, 15. November, funktionieren.

Hemeraner Bürgermeister wartet ab

Aus Sicht der Stadt Hemer wäre eine lückenlose Ausschilderung bis zum Ruhrtalradweg in Fröndenberg wünschenswert. Das liege aber nicht mehr in seinen Händen, sagt der Hemeraner Bürgermeister Michael Esken. „Ich warte, bis das fertig ist. Dann sehe ich mir insgesamt die Situation an.“ Wenn es aus seiner Sicht etwas nachzubessern gebe, werde er dann das Wort ergreifen.

Samstag, 15. November 12 Uhr Busbahnhof in Hemer

 
 

EURE FAVORITEN