Puppenspieler-Koryphäe nimmt die Zuschauer mit ins Altersheim

Menden..  Das Stuffed Puppet Theatre mit Neville Tranter ist am Samstag, 27. Juni, um 20.30 Uhr im Scaramouche zu Gast. Auf diesen Auftritt ist die Katastrophen Kultur besonders stolz, schließlich gilt der Australier mit seinem virtuosen Spiel als einer der besten Puppenspieler der Welt.

Aufgeführt wird das Stück „Mathilde – Szenen aus dem Altersheim (Scenes from a Nursing Home)“ – in leicht verständlicher englischer Sprache.

Zart, zäh, zerzaust – da hängt sie an ihrem Geburtstag an einer Garderobenstange und macht müde ihre Übungen: die 102-jährige Mathilde. Im Altersheim wird ihr zu Ehren eine Feier vorbereitet. Doch Mathilde hat Wichtigeres im Kopf. Sie wartet auf ein Zeichen von Jean-Michel, ihrem Liebsten aus vergangenen Zeiten, der ihr damals ein Versprechen gab. Eines ist sicher: Mathilde wird nicht gehen, bevor dieses Versprechen eingelöst worden ist.

Brutalität und Zartheit

Der in den Niederlanden lebende Australier Neville Tranter fasziniert das Publikum seit mehr als 30 Jahren weltweit und gilt als einer der großen Erneuerer der Puppentheater- Kunst. Seine skurrilen Klappmaulfiguren sind dem Publikum aus zahlreichen Produktionen bekannt.

In seinen eindringlichen, ebenso poetischen wie grausamen, aber auch immer wieder grotesk-komischen Inszenierungen zeigt er das Wesen des Menschen in all seiner Brutalität und Zartheit.

EURE FAVORITEN