Osternacht nur noch in großen Pfarrkirchen

Pfarrkirche St. Josef: Nur noch eine Osternacht für Mendener Süden.
Pfarrkirche St. Josef: Nur noch eine Osternacht für Mendener Süden.
Foto: WP

Menden..  Für Christen es die wichtigste Nacht des Jahres. Die Feiern der Osternacht werden aber erstmals längst nicht mehr in allen Mendener Kirchen stattfinden. Vor allem Gläubige in kleinen Stadtteilen müssen sich Richtung große Pfarrkirchen orientieren. Der Pastoralverbund Menden folgt damit ausdrücklich einer Empfehlung des Erzbistums.

Triduum an ausgewählten Orten

Katholische Christen sollen in diesem Jahr die Feier des so genannten Triduums (übersetzt: heilige drei Tage) am Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern in besondere Weise begehen. Jürgen Senkbeil, Leitender Pfarrer des Pastoralverbundes Menden: „Mit der Eucharistiefeier am Abend des Gründonnerstag tritt die Kirche in die Mitte des liturgischen Jahresgeschehens ein: in die Feier des Triduums des Leidens und der Auferstehung des Herrn.“ Zur Wahrung der liturgischen Einheit des österlichen Triduum Sacrum wird kirchlicherseits empfohlen, nicht einzelne Elemente daraus in unterschiedlichen Kirchen zu feiern. Und das bedeutet: Einzig in den Pfarrkirchen wird es Gründonnerstag, Karfreitag und in der Osternacht entsprechende Gesamtangebote geben. Und das sind Heilig Kreuz, St. Josef, St. Maria Magdalena, St. Marien, St. Vincenz und St. Walburgis. Überdies gibt es in St. Paulus entsprechende Einladungen für junge Christen (WP berichtete). Alle anderen Gemeinden bleiben außen vor.

Hüingsen als Beispiel

Den Verantwortlichen ist sehr wohl bewusst, dass diese Neuregelung längst nicht allen katholischen Christen gefallen wird. Flankierend kommt aber sehr wohl Unterstützung aus Gemeindegremien.

So legt etwa der Pfarrgemeinderat Christ-König Hüingsen den Gläubigen „die Teilnahme am Triduum in St. Josef oder in einer anderen Pfarrei“ ans Herz. Hüingsen selbst wird somit am Ostersonntag erst um 18.30 Uhr die Messe feiern. Dann wird die Osterkerze, die in der Osternacht in St. Josef entzündet worden ist, in die Kirche getragen. Mit ihrem Licht wird später auch das große Osterfeuer an der Hüingser Schützenhalle entzündet.

Gottesdienstähnliche Feiern

Jürgen Senkbeil betont mit Blick auf die Feiertage für alle Gemeinden, in denen es kein Triduum gibt: „Im Sinne der bischöflichen Empfehlung werden in den anderen Kirchen durchaus gottesdienstliche Feiern stattfinden.“ Die WP wird in den Ausgaben Gründonnerstag/Karfreitag und Karsamstag ausführlich über alle Gottesdienst-Zeiten informieren.

EURE FAVORITEN