„Nur mit Mühe und langfristig umzusetzen“

Mendens CDU-Landtagsabgeordneter Wolfgang Exler.
Mendens CDU-Landtagsabgeordneter Wolfgang Exler.
Foto: WP

Menden. (mk) Er wisse die unterschiedlichen Äußerungen aus der rot-grünen Regierungskoalition zur A 46 auch nicht zu deuten, so Mendens CDU-Landtagsabgeordneter Wolfgang Exler.

Grund für seine Einschätzung: die jüngste Sitzung des Landtags-Verkehrsausschusses. Exler selbst konnte nicht dabei sein – als Mitglied im Sportausschuss war er auf Dienstreise in Paris und Brüssel. Doch Staatssekretär Horst Becker (Grüne) habe sich dort ausdrücklich gegen den Eindruck verwahrt, die A46 solle gestoppt werden.

Ob sich das nur auf den Bereich Bestwig-Brilon bezog oder auch auf Menden-Neheim, konnte Exler nicht einschätzen. Becker werde dem Ausschuss aber einen schriftlichen Bericht vorlegen.

Indes hat sich NRW-Wirtschaftsminister Harry Voigtsberger gegenüber dem Landtagspräsidenten Eckhard Uhlenberg eher distanziert zum A-46-Lückenschluss geäußert. Insbesondere der Abschnitt Menden-Arnsberg sei „planerisch äußerst anspruchsvoll und wäre erkennbar nur mit Mühe, allenfalls sehr langfristig umzusetzen“. Und: „Über den Abschnitt wird im Rahmen der Priorisierung noch zu entscheiden sein.“

 
 

EURE FAVORITEN