Neue Bildungspartnerschaft

Realschulleiter Bernd Westerhoff und Büchereileiterin Veronika Czerwinski: Zusammenarbeit besiegelt.
Realschulleiter Bernd Westerhoff und Büchereileiterin Veronika Czerwinski: Zusammenarbeit besiegelt.
Foto: WP

Menden.. Die Mendener Dorte-HillekeBücherei und die Realschule Menden haben gestern offiziell eine Bildungspartnerschaft besiegelt. Es ist zugleich die erste der Bibliothek mit einer weiterführenden Schule im Stadtgebiet.

Für die Bücherei gehört es seit Jahren zum Selbstverständnis, die Kontakte gegenüber Schulen erheblich zu intensivieren. Leiterin Veronika Czerwinski: „Im Rahmen des Programms ,Bildungspartner NRW Bibliothek und Schule’ arbeiten wir bereits mit vielen Schulen zusammen.“ Offiziell wurden Bildungspartnerschaften mit der Josefschule Menden, Westschule und St.-Michael-Schule Schwitten besiegelt.

Die Partner sollen jeweils wechselseitig profitieren. Veronika Czerwinski und Realschulleiter Bernd Westerhoff unterstrichen das mit diesen Worten: „Ziel unserer Vereinbarung ist die Entwicklung und Förderung der Lese- und Informationskompetenz von Schülerinnen und Schülern.“ Die Bücherei will in diesem Bereich „unverzichtbarer Partner“ sein.

Inhalte der gestern geschlossenen Vereinbarung sind konkrete Kooperationsformen: So werden zukünftig alle Schülerinnen und Schüler im zweiten Halbjahr des 5. Schuljahres die Dorte-Hilleke-Bücherei während einer Klassenführung kennen lernen. Die Lehrer werden für ihren Unterricht auf individuell zusammen gestellte Medienboxen zurückgreifen können und werden den neuen Medienraum der Dorte-Hilleke-Bücherei als außerschulischen Lernort nutzen können.

Für Bernd Westerhoff und das Realschulkollegium sollen sich fortan im Umgang mit Medien neue Ansätze ergeben. Auch über den Unterricht hinaus. Zum Beispiel mit der Teilnahme am Sommer-Leseclub.

„Es ist nun mal für Schüler leider längst nicht mehr selbstverständlich, noch Bücher zu lesen. Wir müssen sie vielfach erst an dieses Medium heranführen und Begeisterung dafür wecken“, erklärte der Realschulleiter Ziele und Hintergrund der Kooperation.

Veronika Czerwinski zum hausinternen konzeptionellen Ansatz: „Wir wollen, dass die Schüler und Schülerinnen sich in der Bibliothek mühelos orientieren können und sie als Ort des Lernens akzeptieren. Sie erfahren die Bibliothek als Ort der Information und Kommunikation, verbinden im Idealfall mit der Bibliothek aber auch immer den Spaß am Lesen.“

Mit Martina Lipka ist eine Bibliotheksmitarbeiterin fortan auch für die Realschule erster Ansprechpartner. Sie wird die Lehrer und jungen Besucher gezielt auf Medienangebote aufmerksam machen und beraten.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen