Mendener Rathaus evakuiert – Raucher in der Tiefgarage

Schnelle Angelegenheit für die Feuerwehr: Die Fahrzeuge an der Tiefgarageneinfahrt konnten schnell wieder umdrehen.
Schnelle Angelegenheit für die Feuerwehr: Die Fahrzeuge an der Tiefgarageneinfahrt konnten schnell wieder umdrehen.
Foto: WP
Das Mendener Rathaus wurde am Dienstagmorgen komplett geräumt. Die automatische Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Ursache war ganz spezieller Rauch.

Menden..  Große Aufregung in der Mendener Innenstadt: Das Mendener Rathaus musste am Dienstagmittag evakuiert werden. Die Feuerwehr rückte gegen 11.40 Uhr mit einem großen Aufgebot zum Neumarkt aus. Von der Sekretärin bis zum Bürgermeister mussten alle Bediensteten sicherheitshalber das Gebäude verlassen. Die automatische Brandmeldeanlage in der Tiefgarage hatte angeschlagen. Dafür gibt es eine kuriose Erklärung.

Schnell stellte sich für die Einsatzkräfte heraus, dass ihre Hilfe hier nicht gefragt war. Ein Raucher hatte direkt unter einem Melder in einem Abstellraum neben der Tiefgarage seine Elektro-Zigarette angeworfen. Die Mischung aus Nikotin und Dampf löste den Alarm aus.

Stadtverwaltung und Feuerwehr gehen nicht von böser Absicht aus. Die Hilfskraft hatte sich offensichlich klar gemacht, dass er an dieser Stelle nicht rauchen darf. „Das Rauchverbot in der Tiefgarage gilt aber auch für E-Zigaretten“, erklärt Stadtsprecher Manfred Bardtke.

Mittlerweile sind wieder alle Bediensteten an ihre Arbeitsplätze zurückgekehrt. Auch eine Hochzeit im Trauzimmer kann mit Verspätung stattfinden.

EURE FAVORITEN