Mendener Geschwister stehen vor der Kamera

Menden/Südwestfalen..  Als die WP Menden am 28. November über das Gemeinschaftsprojekt von Jana und Nick Blome aus Menden berichtete, wussten weder die beiden „Tester“ noch die Eltern, welche Ausmaße dies haben könnte. Die Geschwister testen im Rahmen des Jugendwettbewerbs für Stiftung Warentest selbstständig die Baby-Windeln von verschiedenen Herstellern und arbeiten die einzelnen Vor- und Nachteile hinsichtlich Stabilität, Saugfähigkeit und Materialbeständigkeit heraus. Gerade die Materialbeständigkeit gegen Feuer wurden von beiden als besondere Idee hervorgehoben. Denn dies dürfte viele Eltern gerade zur Weihnachtszeit bei den vielen Kerzen und Adventskränzen besonders interessieren.

Von der Idee zur Vorführung

Aufgrund des WP-Berichts meldete sich die Redaktion der Lokalzeit Südwestfalen bei den beiden „Testern“. Gemeinsam wurde der Ablauf von der Idee des Projektes bis zur Vorführung im kleinen Labor zu Hause besprochen.

Gesagt, getan. Los ging es in die Turnhalle des TuS Lendringsen, denn dort betreuen Jana und Nick eine Turngruppe. Jana und Nick besitzen nämlich einen Gruppenhelferschein und unterrichten dort. Und genau dort entstand auch die Idee, denn die Eltern der Turnkinder hatten sich über Windeln ausgetauscht und erhebliche Unterschiede festgestellt. Die Geschwister fragten sich, warum dies so ist und nahmen daraufhin das Projekt in Angriff.

Saugfähigkeit

Zu Hause angekommen, durften Jana und Nick die verschiedenen Versuche der Lokalzeit Südwestfalen vorstellen. Von der Saugfähigkeit der Baby-Windeln über das Auswiegen der aufgenommenen Flüssigkeit bis hin zum Ausbrennen zwecks Freilegen des Superabsorbers gehörte alles zum Repertoire. Dabei mussten die Geschwister viele Fragen des Reporters beantworten. Lampenfieber kannten die beiden Mendener vor der Kamera dabei nicht. Und das Wichtigste zum Schluss; die Baby-Windeln brennen nicht. Der Jugendwettbewerb der Stiftung Warentest ist mit einem Preisgeld von 2 000 Euro ausgeschrieben.

Ob die Geschwister eine Chance auf Platz 1 haben, wird sich erst Ende Februar 2015 zeigen.

EURE FAVORITEN