Markus Fleige ausgezeichnet

Markus Fleige, 2.vl, vom Verein Technik begeistert wird von der Initiative MINT ausgezeichnet.
Markus Fleige, 2.vl, vom Verein Technik begeistert wird von der Initiative MINT ausgezeichnet.
Foto: WAZ FotoPool/ Ralf Rottmann

Hürth/Menden..  „Den Mann würde mein neunjähriger Sohn auch gern kennen lernen.“ So stellte Melanie Vogel Markus Fleige vor. Sie war gestern bei der sechsten MINT-Botschafterkonferenz im rheinischen Hürth de Laudatorin. Und der Fröndenberger Markus Fleige, der 2009 sein Abitur am Walburgis-Gymnasium ablegte, ist einer der Ausgezeichneten.

Eine Teamleistung

Der Gründer und Vorsitzende des Vereins „Technik begeistert“, der seit knapp zwei Jahren äußerst erfolgreich die „World Robot Olympiade“ in Deutschland organisiert, wurde von der Wirtschaftsinitiative „MINT Zukunft schaffen“ zu einem der zehn MINT-Botschafter des Jahres ernannt. Weil sein Verein mit der Förderung der Roboter-WM genau das schafft, was Ziel der vielen Initiativen rund um die inzwischen populäre Abkürzung ist: Junge Leute für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Zum Beispiel Neunjährige, die Lego und Roboter lieben.

Markus Fleige zeigte sich stolz über die Anerkennung auf Bundesebene, die es künftig leichter machen könnte, Sponsoren aus der Wirtschaft für den Wettbewerb zu gewinnen. Der 24-Jährige betonte aber auch: „Ohne unser tolles Team ist so etwas nicht zu schaffen. Wir alle sind MINT-Botschafter 2013.“

Vielleicht bringt die Auszeichnung Fleige und seinen Verein auch ihrem großen Traum näher: die Roboter-WM nach Deutschland zu holen. 2013 haben erstmals mehr als 100 Teams an der deutschen Ausscheidung teilgenommen, 2014 wird der Wettbewerb weiter wachsen und auch schon für Acht- bis Zwölfjährige geöffnet sein. Was den Sohn der Laudatorin besonders freuen wird.

Seite Region

EURE FAVORITEN