Mal ein Kaffee oder ein Kuli

Das neue Mendener Rathaus: Was ist an Zuwendungen erlaubt, was nicht?
Das neue Mendener Rathaus: Was ist an Zuwendungen erlaubt, was nicht?
Foto: WP

Menden.. Nach wochenlang immer neuen Schlagzeilen über bezahlte Urlaube und andere Zuwendungen für Spitzenpolitiker herrscht bei Stadtbediensteten und Stadtwerke-Mitarbeitern größtes Unverständnis. Sie leben gut damit, dass für sie bereits ein von Bürgern mitgebrachtes Fläschchen Wein tabu ist.

Seit Jahren gilt im Mendener Rathaus gleichermaßen für Beamte und Angestellte: „Das Bewusstsein über das grundsätzliche Verbot der Annahme von Vorteilen, die in Bezug auf das Amt gegeben werden, muss geschärft und aufrechterhalten werden.“ Stadtsprecher Manfred Manfred Bardtke, zugleich Fachbereichsleiter Recht: „Und das leben wir seit Jahren ganz bewusst. Da gibt es aber auch nicht ein bisschen zu diskutieren.“

Der Bürger freut sich über eine positive Nachricht, der Stadtwerkekunde möchte etwas mehr als symbolisch für eine geleistete Arbeit danken. In den internen Richtlinien des Energie-Versorgers heißt es: „Die Mitarbeiter der Stadtwerke Menden sind dazu angehalten, keine Geschenke und Zuwendungen anzunehmen.“ Ausnahmen sind Sach-geschenke von geringem Wert. Maria Geers, Stadtwerke-Marketingchefin und -Sprecherin: „Werbetassen oder -kugelschreiber lassen wir dabei noch durchgehen.“

Dank hat Grenzen

Stadtwerke-Mitarbeiter auf Dienstreise: Wer zahlt? Geers: „Generell muss jede Dienstreise sowohl vom Vorgesetzten als auch von der Geschäftsleitung genehmigt werden, so dass unnötige oder sogar private Fahrten ausgeschlossen sind.“

Zahlreiche Stadtwerke-Mitarbeiter haben häufig Kontakt zum Kunden, wenn sie bei Leitungsarbeiten in den Straßen unterwegs sind. Geers: „Dass ihnen dann von Anwohnern mal ein Kaffee oder ein Glas Wasser angeboten wird und sie dieses gelegentlich dankbar annehmen, versteht sich von selbst.“ Damit ist aber die Obergrenze erreicht.

Selbst bei Ereignissen wie dem 150-jährigen Bestehen baten die Stadtwerke im Vorfeld: „Keine Geschenke für das Unternehmen, stattdessen eine Spende für die Hilfsaktion für Mendener in Not.“

Ähnlich sieht es für das Rathaus und städtische Eigenbetriebe aus. Die Richtlinie – „Verhalten bei der Annahme und Belohnungen und Geschenke“ – lässt keinen Spielraum. Selbst Diensttermine, die möglicherweise seitens des Einladenden mit einem kleinen Essen verbunden sein könnten, sind unbedingt zu meiden. Bardtke: „Es gilt in allen Bereichen äußerste Zurückhaltung.“ Verstöße? Bardtke: „Es ist in den vergangenen Jahren nicht ein Fall bekannt geworden.“

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen