Kreis muss Bußgeld zurücknehmen

Wie viel Strafe für Fahrradfahren ohne verkehrstaugliche Bremsen: 10 Euro?
Wie viel Strafe für Fahrradfahren ohne verkehrstaugliche Bremsen: 10 Euro?
Foto: WP

Menden/Kreis.  Da verstanden nach einem WP-Bericht viele Leser die Welt nicht mehr. Weil ein 17-Jähriger mit einem BMX-Rad ohne verkehrstaugliche Bremsen auf der Unteren Promenade ertappt worden war, sollte auch seine Mutter mit einem Punkt in Flensburg und 135 Euro Bußgeld belangt werden. Die Mutter hielt sich zum Zeitpunkt der Polizeikontrolle jedoch in Kroatien auf. Ihre Urlaube wird sie auch weiterhin fernab der Hönnestadt genießen können, ohne sich Sorgen um Verkehrseskapaden des Sohnes machen zu müssen. Die Bußgeldstelle des Märkischen Kreises hat das Verfahren gegen die Mutter des 17-Jährigen in dieser Woche eingestellt und das auch dem Anwalt der Familie (Martin Schunck) mitgeteilt.

Hendrik Klein, Pressereferent des Märkischen Kreises, nennt es eine Verkettung unglücklicher Umstände, die letztlich seitens der Kreisverwaltung zu dem Schreiben an die Mutter geführt hätten. „Es hat sich bei dem BMX-Rad nun mal nicht um ein Kraftfahrzeug gehandelt. Folglich kann in solchen Fällen auch nicht der Halter belangt werden.“ In ähnlich gelagerten Fällen habe die Bußgeldstelle nach den Anzeigen seitens der Polizei Menden keinesfalls die Eltern als Halter mit Bußgeldern belegt.

Sehr wohl sei jedoch in der Bußgeldstelle des Kreises bekannt, dass die Polizeiwache in Menden auf die Verkehrstauglichkeit von Fahrrädern achtet. Hendrik Klein: „Im konkreten Fall ist bei uns dem Vorschlag der Polizei gefolgt worden. Mutter oder auch der Vater des 17-jährigen Radfahrers hätten allerdings von vornherein außen vor bleiben müssen.“

Für den Märkischen Kreis geht der Schuss jetzt nach hinten los. Er wird für die Anwaltskosten aufkommen müssen. Der Kreis will die Höhe nicht kommentieren.

Unklar ist derzeit, ob nach dem Teilrückzieher das Bußgeld und der Punkt in Flensburg für den jungen Mendener weiterhin Bestandteil einer juristischen Auseinandersetzung bleiben. Das werden Anwalt und Familie beraten.

 
 

EURE FAVORITEN