Knister-Stimmung vor der Mendener Pfingstkirmes

Foto: WP
Es ist seit der Einfahrt der mehr als 200 Schausteller am Donnerstagabend und Freitag eine Knister-Stimmung in Menden. Selten zuvor war es vor einem Pfingstkirmes-Start derart voll in der Innenstadt. Vorfreude pur auf vier Tage Volksfest mit viel Sonnenschein-Garantie.

Menden.. Um 14 Uhr ist am Pfingstsamstag offiziell Auftakt am Alten Rathaus. Dann wird Albert Ritter mit von der Partie sein. Denn auch für den Bundesvorsitzenden des Deutschen Schaustellerbundes wird es eine Premiere werden: Menden ist die bundesweit erste große Kirmes, die auf Grünen Strom setzt, der in dieser Woche in einem Wasserkraftwerk in Norwegen produziert wurde (WP berichtete). Die Öffnungszeiten des Großereignisses, zu dem 300 000 bis 400 000 Besucher erwartet werden: Pfingstsamstag: von 14 bis 24 Uhr;

Pfingstsonntag: Nach dem Durchzug der Prozession – also etwa 11.15 Uhr – bis 24 Uhr;

Pfingstmontag: 11 bis 24 Uhr;

Pfingstdienstag: 11 bis 24 Uhr.

Für den Fall der Fälle: Das Deutsche Rote Kreuz ist während der Pfingstkirmes mit einer Rettungswache im neuen Rathaus (neben dem Hochzeitshäuschen) zu erreichen ( 903-203).

Die Schausteller sehen der Konkurrenz durch das Testländerspiel Deutschland gegen Schweiz und den Europäischen Song-Wettbewerb in Baku gelassen entgegen. Ihr Sprecher Konstantin Müller gegenüber der WP: „Irgendwas ist doch immer. Das sind wir gewohnt. Bei vier Tagen wie in Menden dürfte das keine Rolle spielen.“ Weitaus schlimmer wären schlechte Wetter-Prognosen gewesen. Doch nach den aktuellen Aussichten heißt es für Schausteller und Besucher: Traumhafte äußere Bedingungen zeichnen sich ab.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel