Karl Hunger ist tot

Überragende Verdienste um die Lürbke und Lendringsen: Karl Hunger (96) ist verstorben.
Überragende Verdienste um die Lürbke und Lendringsen: Karl Hunger (96) ist verstorben.
Foto: WP

Menden.. Im Alter von 96 Jahren ist Karl Hunger am 23. Dezember entschlafen. Er war nicht nur eine überragende Lehrer-Persönlichkeit in der Lürbke und Lendringsen.

Karl Hunger war so etwas wie der Inbegriff der kleinen Volksschule Lürbke, bevor er ab 1959 bis zu seiner Pensionierung 40 Jahre die Von-Ketteler-Schule in Lendringsen leitete. Hoch geachtet und geschätzt.

Ulrich Ostermann erinnert an seinen väterlichen Weggefährtin: „In der Gründerversammlung der Lürbker St.-Hubertus-Schützenbruderschaft am 8. August 1948 wurde Karl Hunger in den ersten Vorstand gewählt.“ Er begründete auch den Spielmannszug Lürbke im Jahre 1949 mit und hatte maßgeblichen Anteil am Bau der Hubertuskapelle.

Stark engagiert war Karl Hunger bei der VHS Lendringsen, die er ab 1968 für 16 Jahr lang leitete. Er verfasste zudem zahlreiche Beiträge zur Heimatkunde.

Schützen und Musiker trauern um ihr Ehrenmitglied und nehmen am Seelenamt (Mittwoch, 9 Uhr, in St. Josef) und anschließend an der Beerdigung auf dem Friedhof Lendringsen teil.

Karl Hunger hinterlässt vier Kinder, sieben Enkelkinder und zwei Urenkelkinder.

 

EURE FAVORITEN