Jogger mit Kopfhörern ärgern Fahrradfahrer

Auch Radfahrer sind gerne mal mit Kopfhörern unterwegs.
Auch Radfahrer sind gerne mal mit Kopfhörern unterwegs.
Foto: WAZ FotoPool

Menden.  . Fahrradfahrer und Jogger geraten sich oft in die Quere. Dazu kommt, dass manche Radfahrer und Läufer nicht auf laute Musik aus Kopfhörern verzichten wollen. Auch für WP-Leser Franz Josef Knur wurde dies vor kurzem zum Problem.

Knur lief eine Joggerin vor das Fahrrad. Er wollte sie überholen, doch die Joggerin war so sehr in ihre Musik vertieft, dass sie den Radfahrer nicht wahrnahm und ihm vor das Rad lief. Der Mendener sieht das Problem allerdings nicht nur bei der wahrnehmungsstörenden Musik, sondern auch bei der in Menden oftmals fehlenden Trennung von Rad- und Fußweg.

Das Verkehrsministerium schlug schon Alarm, wegen steigender Unfallzahlen bei Jugendlichen – unter anderem ausgelöst durch Handy- und Kopfhörergebrauch. Bei Polizei und Ordnungsamt in Menden sind keine Häufungen von derartigen Unfällen bekannt. Auch das Mendener Krankenhaus kann nicht bestätigen, dass es vermehrt Kollisionen zwischen diesen beiden Gruppen gab.

Keine Schwierigkeiten bekannt

Für Michael Richter vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) ist der Fall eher ein individuelles Problem: Es sei nichts Ungewöhnliches, wenn es mal zu gegenseitigen Verärgernissen komme. Das habe aber nicht explizit mit dem vermehrten Gebrauch von Kopfhörern zu tun.

Richter betont, dass es im Verkehr wichtig sei, „gegenseitig Rücksicht“ zu nehmen. Sicherlich werde es immer wieder mal passieren, dass ein Jogger das Klingeln eines Radfahrers nicht hört. Ob er gerade in seine Musik vertieft sei – oder in seine Gedanken.

 
 

EURE FAVORITEN