ITG sagt Baustart für Nordwallcenter im nächsten Frühjahr zu

Menden. Die Düsseldorfer Projektentwicklungsgesellschaft ITG will am Bau des großen Nordwallcenters festhalten. Baubeginn soll jetzt im Frühjahr 2016 sein. „Wir machen das“; erklärte Horst Jütte für die ITG am Abend im Ausschuss für Umwelt, Planen und Bauen. Denn: „Wir haben hier schon zu viel investiert.“

Er bat die Politik um die Verlängerung der Ende Juni auslaufenden Vertragsbindung um zwei Jahre: „Sie könnten ja auch sagen: Adé ITG.“ Jütte ließ die Probleme revue passieren, die sich seit der Einigung mit Anwohnern am Bromberken Ende 2014 ergeben hätten: Wegen des exlodierenden Internethandels und rückläufiger Bevölkerungs-Prognosen für den Märkischen Kreis hätten die Filialisten nach der einjährigen Unterbrechung der Vermarktung kleinere Flächen haben wollen. „Das hatten wir nicht erwartet.“

Die ITG hoffe trotz der jetzt notwendigen Umplanung nur die Änderung der Baugenehmigung beantragen zu müssen – und keine neue. Das wäre auch die Voraussetzung für den Baubeginn im nächsten Frühjahr.

Da noch 2015 der Nordwall neu als Platz gestaltet werden soll (WP berichtete), sagte Jütte zu, Schäden durch den anschließenden Center-Bau wieder zu reparieren. Nachfragen stellten die Politiker nicht. Die Vertragsfrage geht an den Ausschuss für den Immobilienservice ISM.

EURE FAVORITEN