In diesem Jahr werden 63 Osterfeuer entzündet

Menden..  Es ist ein Brauch, der weiterhin gerne gepflegt wird: In diesem Jahr sind mit 63 Osterfeuern fast genauso viele geplant wie im Vorjahr, in dem 65 Feuer angemeldet worden waren.

Die Tradition, Osterfeuer zu entzünden, ist aus den meisten Mendener Köpfen nicht wegzudenken. Wer jetzt noch ein Osterfeuer veranstalten möchte, kommt allerdings zu spät: Nur bis zu zwei Wochen vor dem eigentlichen Osterfeuer-Termin darf man es anmelden.

Die Anmeldung ist wichtig, denn: Da es in Menden viele Osterfeuer gibt, hat die Stadtverwaltung vor wenigen Jahren entschieden, dass Osterfeuer erst genehmigt werden müssen. So schön dieser Brauch ist, es gibt doch immer viel zu beachten, um das Ereignis möglichst unfallfrei über die Bühne zu bringen. Zudem gibt es Vorschriften, die auch für den Artenschutz wichtig sind. Bisweilen wird Geäst und anderes Holz schon im Herbst oder Winter angehäuft. Viele Tiere wie Igel, Kaninchen oder auch Vögel nisten in diesen Haufen und würden qualvoll verbrennen. Daher muss das Material vor dem Anzünden umgehäuft oder das angesammelte Holz erst kurz vorher aufgeschichtet werden. Wichtig ist außerdem, unbehandeltes Holz zu verwenden.

Die Osterfeuer sind ein Brauch, den es im guten Sinne zu pflegen gilt. Die größten Osterfeuer im Stadtgebiet werden einige Schützenvereine und Kirchengemeinden veranstalten.

EURE FAVORITEN